• Home
  • Royals
  • Die skandalösesten royalen Hochzeiten und Romanzen der letzten 100 Jahre
14. November 2020 - 17:00 Uhr /

Wie normale Menschen auch bleiben Royals nicht von skandalösen Liebesbeziehungen und Hochzeiten verschont. Denn fiese Affären und unerwünschte Partner kommen auch in den besten Königshäusern vor. Prinz Charles Affäre mit Camilla Parker Bowles ist nur eines von vielen Beispielen. 

In den letzten 100 Jahren haben sich einige große royale Skandale in den verschiedensten Monarchien Europas angesammelt. Darin involviert sind unter anderen Herzogin MeghanPrinzessin Sofia und Fürstin Charlene. Wir zeigen euch Royal-Hochzeiten und Romanzen der letzten 100 Jahre, die von den Königshäusern durchaus als Skandal angesehen wurden.

Skandale der Royals

Prinzessin Margaret, die Schwester von Königin Elisabeth II., machte in den Fünfzigern von sich reden. Die damals erst Anfang 20-Jährige ließ sich auf den 16 Jahre älteren Oberst Peter Townsend ein, der bereits einmal geschieden war. Schlussendlich beendete Margaret die Romanze - in ihrer darauffolgenden Ehe wurde sie aber auch nicht glücklich.

Die Schwester der Queen Prinzessin Margaret und Ex-Mann Lord Snowdon

Der norwegische Kronprinz Haakon musste sich seine Beziehung mit Mette-Marit erst erkämpfen. Er verliebte sich in die Bürgerliche, obwohl sie als Ehepartnerin eigentlich nicht infrage kam. Sie war damals eine alleinerziehende Mutter mit geringer Ausbildung und einer wilden Party-Vergangenheit.

Nichtsdestotrotz ehelichte Haakon seine Mette-Marit. Heute ist die blonde Schönheit mehr als nur akzeptiert beim Volk - sie ist ein richtige beliebter europäischer Royal.

Prinz Haakon und Mette-Marit sind zu Besuch in Berlin 

14. November 2020 - 17:00 Uhr /

Wie normale Menschen auch bleiben Royals nicht von skandalösen Liebesbeziehungen und Hochzeiten verschont. Denn fiese Affären und unerwünschte Partner kommen auch in den besten Königshäusern vor. Prinz Charles Affäre mit Camilla Parker Bowles ist nur eines von vielen Beispielen. 

In den letzten 100 Jahren haben sich einige große royale Skandale in den verschiedensten Monarchien Europas angesammelt. Darin involviert sind unter anderen Herzogin MeghanPrinzessin Sofia und Fürstin Charlene. Wir zeigen euch Royal-Hochzeiten und Romanzen der letzten 100 Jahre, die von den Königshäusern durchaus als Skandal angesehen wurden.

Skandale der Royals

Prinzessin Margaret, die Schwester von Königin Elisabeth II., machte in den Fünfzigern von sich reden. Die damals erst Anfang 20-Jährige ließ sich auf den 16 Jahre älteren Oberst Peter Townsend ein, der bereits einmal geschieden war. Schlussendlich beendete Margaret die Romanze - in ihrer darauffolgenden Ehe wurde sie aber auch nicht glücklich.

Die Schwester der Queen Prinzessin Margaret und Ex-Mann Lord Snowdon

Der norwegische Kronprinz Haakon musste sich seine Beziehung mit Mette-Marit erst erkämpfen. Er verliebte sich in die Bürgerliche, obwohl sie als Ehepartnerin eigentlich nicht infrage kam. Sie war damals eine alleinerziehende Mutter mit geringer Ausbildung und einer wilden Party-Vergangenheit.

Nichtsdestotrotz ehelichte Haakon seine Mette-Marit. Heute ist die blonde Schönheit mehr als nur akzeptiert beim Volk - sie ist ein richtige beliebter europäischer Royal.

Prinz Haakon und Mette-Marit sind zu Besuch in Berlin