Thema Tag

Schwedisches Königshaus

König Carl Gustav von Schweden und Königin Silvia von Schweden zu Besuch in Frankreich.

Die schwedische Königsfamilie existiert seit Juni 1523. Der erste König von Schweden war Gustav Vasa. Heute regiert König Carl XVI. Gustaf aus der Dynastie Bernadotte. Zum König wurde er am 15. September 1973 und ist somit seit fast 50 Jahren König von Schweden.

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf von Schweden regiert mit seiner Frau Königin Silvia von Schweden. Zusammen hat das Königspaar drei Kinder zur Welt gebracht, Prinzessin Victoria von Schweden, Prinz Carl Philip von Schweden und Prinzessin Madeleine von Schweden.

Die schwedischen Royals

Die erste Begegnung zwischen König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia liegt viele Jahre zurück. 1972 traf sich das Königspaar das erste Mal bei den Olympischen Sommerspielen in München. Die damals 29-jährige Silvia Sommerlath arbeitete als Hostess, wo sie hochrangige Gäste betreute, darunter auch ihren jetzigen Ehemann. Vier Jahre später gab sich das Paar in Stockholm das Jawort und brachten drei Kinder zur Welt.

Kronprinzessin Victoria hat sich über die Jahre sehr verändert und ist zu einer eleganten, zukünftigen Königin herangewachsen. Ihren jetzigen Ehemann traf sie in seinem Sportclub 2001. Der damalige Fitnesstrainer und die Prinzessin trafen sich häufig im Studio und im Laufe der Zeit auch privat.

Nach einem Jahr, in dem sie die Beziehung geheim gehalten hatten, machten sie ihre Liebe 2002 öffentlich. 2010 folgte dann die Hochzeit auf Schloss Haga. Auch ein paar süße Royal-Kinder beglückten die Familie. 2012 kam ihre Tochter Estelle Silvia Ewa Mary zur Welt und vier Jahre später ihr Sohn Oscar Carl Olof.

Zwischen Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist soll es direkt beim ersten Treffen 2008 gefunkt haben. Nach einer schüchternen Annährungsphase von beiden Seiten aus gab das Paar seine Beziehung 2010 offiziell bekannt, bis dann 2015 die Hochzeit folgte.

2016 kommt ihr erstes Kind Prinz Alexander zur Welt, 2017 folgt der kleine Bruder, Prinz Gabriel. Auch wenn Prinz Carl Philip als ein sehr selbstbewusster Mann rüberkommt, was er in vielen Aspekten auch immer war, plagte ihn sehr lange eine große Angst vor öffentlichen Reden, da er heimlich unter Legasthenie litt. Heute geht er ganz offen mit dem Thema um.

Prinzessin Madeleine von Schweden und ihr Ehemann Christopher O’Neill waren bereits 2002 ein Paar. Ihre Liebesgeschichte nahm über die Jahre weiter seinen Lauf, bis 2009 die Verlobung bekannt gegeben wurde und 2013 die Hochzeit stattfand.

2014 folge ihr erstes Kind, Prinzessin Leonore von Schweden. Ein Jahr später kam weiterer Nachwuchs zur Familie in Form von Prinz Nicolas von Schweden. 2018 wurde ihr Familienglück vollständig mit der Ankunft von Prinzessin Adrienne. Heute ist Madeleine nicht nur Mutter und Prinzessin, sondern auch Kinderbuchautorin.

Wo wohnen die schwedischen Könige?

Die königliche Familie wohn in Schloss Drottningholm. Das Schloss auf der Insel Lovön im Mälaren, in der Gemeinde Ekerö, diente ursprünglich als königliches „Lustschloss". Heute ist das Schloss einerseits ein Museum, gleichzeitig aber auch der private Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie Bernadotte. Das eindrucksvolle barocke Schlossgebäude wird von einem weitläufigen Park umgeben und ist zudem das erste schwedische Weltkulturerbe.

Was gibt es neues im schwedischen Königshaus?

Das schwedische Königshaus ist besonders von Corona geplagt. Prinzessin Victoria und ihr Ehemann Prinz Daniel haben sich bereits das zweite Mal mit dem Virus infiziert. Zum Glück ist die Kronprinzessin wieder gesund, ohne dass bleibende Schäden geblieben sind. Sie litten nur unter leichten Erkältungssymptomen. Auch ihre Eltern König Carl Gustaf und Königin Silvia hatten sich im Januar 2022 bereits mit Corona infiziert. Zum Glück ist auch hier alles gut verlaufen.