• Home
  • TV & Film
  • Nach „Sturm der Liebe“-Ausstieg: Jenny Löffler spricht über mögliches Comeback

Nach „Sturm der Liebe“-Ausstieg: Jenny Löffler spricht über mögliches Comeback

Jenny Löffler
11. März 2020 - 16:10 Uhr / Tina Männling

Bei „Sturm der Liebe“ hat „Annabelle“ ihre Gerichtsverhandlung hinter sich und muss ihre Strafe antreten. Damit steigt Schauspielerin Jenny Löffler aus der Serie aus. Mit „Promipool“ sprach sie darüber, ob sie noch einmal zu „Sturm der Liebe“ zurückkommen möchte. 

„Sturm der Liebe“ hat einen Bösewicht weniger. „Annabelle“ muss endlich ihre Strafe für den Mord an Serienliebling „Romy“ absitzen. Jenny Löffler (30) verlässt nach der Gerichtsverhandlung die Serie und sprach im Interview mit „Promipool“ über ihren Ausstieg. Dabei verriet sie nicht nur, mit welchen Co-Stars sie noch Kontakt hat, sondern auch, ob sie wieder zu „Sturm der Liebe“ zurückkehren möchte. 

„Promipool“: Hallo Jenny, wie war dein Ausstieg bei „Sturm der Liebe“? 

Jenny Löffler: Mein Ausstieg ist immer noch mit sehr vielen tiefen Emotionen verbunden. Die Zeit, die ich beim „Sturm“ verbracht habe, war einfach intensiv. Man wächst miteinander zusammen. Auch die Arbeit, die ich gemacht habe, ist was ganz Besonderes. Es ist zum einen natürlich ein lachendes Auge, weil ich auf eine tolle Zeit zurückblicke und auch Menschen kennengelernt habe, die ich für immer in meinem Leben behalten werde. Auf der anderen Seite ist es ein weinendes Auge, weil es erstmal vorbei ist und ich Abschied nehmen muss und andere Wege beschreite. 

Hättest du dir ein anderes Ende gewünscht? 

Nein, ich finde das Ende schon gut, weil sie ja nicht stirbt und uns erhalten bleibt. Das heißt, es kann im Off irgendetwas mit ihr passieren. Vielleicht wird sie gut, vielleicht kommt sie wieder, vielleicht ist sie aber auch nicht gut und treibt ihr Unwesen weiter. Insofern bleibt das offen. Das freut mich natürlich sehr, dass die Figur erst einmal so erhalten bleibt in der „Sturm der Liebe“-Geschichte. 

Das heißt, ein Comeback würdest du nicht ausschließen? 

Nein, auf keinen Fall. Ich würde mich freuen, wenn ich noch mal ans Set von „Sturm der Liebe“ kommen kann. 

Hältst du mit deinen Co-Stars noch Kontakt? 

Ja, auf jeden Fall. Das ist auch das Schöne, dass die Kontakte über den „Sturm“ hinaus, bestehen bleiben. 

Mit wem beispielsweise? 

Mit meinen Spielpartnern, mit denen ich angefangen habe, also mit Helen („Denise“) und Julian („Joshua“). Aber auch mit Dieter („Christoph“), Melanie („Natascha“), Paulina („Valentina“), Lukas („Fabien“), Uta („Eva“) und Julia („Linda“). Eigentlich mit allen und auch mit dem Team, mit den Leuten hinter der Kamera. 

Wie findest du die neue Geschichte mit „Franzi“ und „Tim“? 

Es ist interessant, die Zuschauer kennen „Tim“ ja, beziehungsweise als „Boris“. Ich weiß gar nicht, wie es für die Zuschauer ist, den Schauspieler in einer anderen Rolle zu sehen. Aber auch Léa macht das sehr toll. Immer, wenn ich reinschaue, ist es sehr emotional. Auch da sind die Konflikte sehr tief und man kann gespannt sein, wie es weitergeht. 

Das heißt, du schaust noch „Sturm der Liebe“? 

Ich schaue ab und zu mal rein. Nicht regelmäßig, aber wenn ich mal Zeit habe, dann schaue ich es mir das ein oder andere Mal an. 

Vielen Dank für das Gespräch!