• Home
  • TV & Film
  • Kult-Filme der Achtziger: So sehen die Stars heute aus
12. Januar 2021 - 21:06 Uhr / Lucia-Nicole Zima

Ob „E.T.“ oder „Flashdance“ - in den achtziger Jahren sind zahlreiche Filme erschienen, die mittlerweile Kultstatus erreicht haben. Doch was wurde aus den Schauspielern, die in diesen Filmen mitgespielt haben?

Wir schauen uns die beliebtesten Streifen des Jahrzehnts an und werfen einen Blick darauf, was aus den Hauptdarstellern geworden ist. 

Was wurde aus den Stars der achtziger Jahre?

1980 erschien die französische Teenie-Komödie „La Boum – Die Fete“ und machte Sophie Marceau über Nacht zum Superstar. Als süße 13-jährige „Victoire ‚Vic‘ Beretton“ hatte sie mit Liebeskummer zu kämpfen. Heute ist Sophie Marceau aus dem Alter längst raus.

Dennoch war der Film der Start einer phänomenalen Karriere für die französische Schauspielerin. Es folgten zahlreiche Erfolgsfilme wie „Braveheart“ oder „LOL“. Sogar als Bond-Girl hat man Sophie Marceau 1999 in „James Bond – Die Welt ist nicht genug“ sehen können. Zuletzt stand sie 2018 für „Madame Mills, une voisine si parfaite“ vor der Kamera. Was für eine bewundernswerte Karriere.

Sophie Marceau bei der Premiere zu ihrem Film „Nie Yinniang“ in Cannes 2015

Erinnert ihr euch noch an „Flashdance“? Als Schweißerin „Alex Owens“, die ihren großen Traum als Tänzerin verfolgt, schrieb Jennifer Beals Filmgeschichte. 1983 brachte sie mit ihren heißen Tanzmoves so manch einen Kinozuschauer zum Schwitzen. Und heute?

Nach ihrem großen Erfolg mit dem Kult-Tanzfilm sah man die hübsche Jennifer noch in vielen Filmen. Ob in „Das Urteil“ oder „Der Fluch“, Jennifer Beals Schauspielkarriere ging weiter. Mittlerweile hat sie ihren Fokus aufs Fernsehen gelegt und war unter anderem in „The L Word: Generation Q“, „Swamp Thing“ oder „Taken“ zu sehen.

12. Januar 2021 - 21:06 Uhr / Lucia-Nicole Zima

Ob „E.T.“ oder „Flashdance“ - in den achtziger Jahren sind zahlreiche Filme erschienen, die mittlerweile Kultstatus erreicht haben. Doch was wurde aus den Schauspielern, die in diesen Filmen mitgespielt haben?

Wir schauen uns die beliebtesten Streifen des Jahrzehnts an und werfen einen Blick darauf, was aus den Hauptdarstellern geworden ist. 

Was wurde aus den Stars der achtziger Jahre?

1980 erschien die französische Teenie-Komödie „La Boum – Die Fete“ und machte Sophie Marceau über Nacht zum Superstar. Als süße 13-jährige „Victoire ‚Vic‘ Beretton“ hatte sie mit Liebeskummer zu kämpfen. Heute ist Sophie Marceau aus dem Alter längst raus.

Dennoch war der Film der Start einer phänomenalen Karriere für die französische Schauspielerin. Es folgten zahlreiche Erfolgsfilme wie „Braveheart“ oder „LOL“. Sogar als Bond-Girl hat man Sophie Marceau 1999 in „James Bond – Die Welt ist nicht genug“ sehen können. Zuletzt stand sie 2018 für „Madame Mills, une voisine si parfaite“ vor der Kamera. Was für eine bewundernswerte Karriere.

Sophie Marceau bei der Premiere zu ihrem Film „Nie Yinniang“ in Cannes 2015

Erinnert ihr euch noch an „Flashdance“? Als Schweißerin „Alex Owens“, die ihren großen Traum als Tänzerin verfolgt, schrieb Jennifer Beals Filmgeschichte. 1983 brachte sie mit ihren heißen Tanzmoves so manch einen Kinozuschauer zum Schwitzen. Und heute?

Nach ihrem großen Erfolg mit dem Kult-Tanzfilm sah man die hübsche Jennifer noch in vielen Filmen. Ob in „Das Urteil“ oder „Der Fluch“, Jennifer Beals Schauspielkarriere ging weiter. Mittlerweile hat sie ihren Fokus aufs Fernsehen gelegt und war unter anderem in „The L Word: Generation Q“, „Swamp Thing“ oder „Taken“ zu sehen.