• Home
  • TV & Film
  • Sich selbst der größte Kritiker sein: Diese Stars mochten ihre Filme nicht
13. Oktober 2020 - 21:02 Uhr /

Schon mal nach einer durchzechten Nacht aufgewacht und bereut, was man am Abend zuvor getrieben hat? So ähnlich erging es wohl den Stars in unserer Bildergalerie, die ihre eigenen Filme öffentlich kritisierten.

Es gibt verhasste Rollen, die den Schauspielern die Karriere ruinierten und es gibt Stars, die die Rollen hassen, die sie berühmt gemacht haben. In unserer Galerie zeigen wir euch Promis, die sich selbst die größten Kritiker sind. Der Grund? Sie mögen ihre eigenen Filme aus verschiedenen Gründen nicht.

Diese Stars mögen ihre eigenen Filme nicht

James Franco ist kein Gegner von Stoner-Comedy, ganz im Gegenteil. Trotzdem kann er heute über den Film „Your Highness - Schwerter, Joints und scharfe Bräute“ nicht lachen. Auf das Werk von 2011 angesprochen sagte er einst im „GQ“-Interview: „'Your Highness'? Der Film ist scheiße. Da kann man nicht drum herumreden.“

James Franco bei den Golden Globes 2018

Robert Pattinson machte kein Geheimnis aus seinem Hass gegenüber den „Twilight“-Filmen. Der „Edward“-Darsteller unterstellte Autorin Stephanie Meyers, verrückt und in ihre eigene fiktive Kreation verliebt zu sein.

Kaum zu fassen, oder? Kate Winslet mochte ihre schauspielerische Darbietung in „Titanic“ nicht. „Jede Szene, denk ich mir: 'Wirklich, wirklich? Du hast das so gespielt?'“, erklärte Winslet einst in einem Interview.

Über diesen Kommentar dürften Fans weltweit hinwegsehen können - „Titanic“ gehört nach wie vor zu den besten Klassikern, die jemals gedreht wurden.

Kate Winslet 

13. Oktober 2020 - 21:02 Uhr /

Schon mal nach einer durchzechten Nacht aufgewacht und bereut, was man am Abend zuvor getrieben hat? So ähnlich erging es wohl den Stars in unserer Bildergalerie, die ihre eigenen Filme öffentlich kritisierten.

Es gibt verhasste Rollen, die den Schauspielern die Karriere ruinierten und es gibt Stars, die die Rollen hassen, die sie berühmt gemacht haben. In unserer Galerie zeigen wir euch Promis, die sich selbst die größten Kritiker sind. Der Grund? Sie mögen ihre eigenen Filme aus verschiedenen Gründen nicht.

Diese Stars mögen ihre eigenen Filme nicht

James Franco ist kein Gegner von Stoner-Comedy, ganz im Gegenteil. Trotzdem kann er heute über den Film „Your Highness - Schwerter, Joints und scharfe Bräute“ nicht lachen. Auf das Werk von 2011 angesprochen sagte er einst im „GQ“-Interview: „'Your Highness'? Der Film ist scheiße. Da kann man nicht drum herumreden.“

James Franco bei den Golden Globes 2018

Robert Pattinson machte kein Geheimnis aus seinem Hass gegenüber den „Twilight“-Filmen. Der „Edward“-Darsteller unterstellte Autorin Stephanie Meyers, verrückt und in ihre eigene fiktive Kreation verliebt zu sein.

Kaum zu fassen, oder? Kate Winslet mochte ihre schauspielerische Darbietung in „Titanic“ nicht. „Jede Szene, denk ich mir: 'Wirklich, wirklich? Du hast das so gespielt?'“, erklärte Winslet einst in einem Interview.

Über diesen Kommentar dürften Fans weltweit hinwegsehen können - „Titanic“ gehört nach wie vor zu den besten Klassikern, die jemals gedreht wurden.

Kate Winslet