• Prinz William und Herzogin Kate sind in den USA
  • Sie besuchten ein Basketballspiel
  • Dort wurde das Paar ausgebuht

Die Royals Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) befinden sich gerade ohne ihre Kinder auf ihrer Tour in den USA. Dort machten sie am Mittwoch in Boston einen Abstecher zu einem Basketballspiel.

William und Kate sind nicht willkommen

Für Prinz William und Herzogin Kate wurde der eigentlich vergnügliche Abend schnell zum Desaster. Denn als die Zuschauerkamera im Spiel auf das royale Paar zeigte und die beiden auf der großen Leinwand zu sehen waren, hagelte es Buhrufe und Pfiffe.

Kate und William versuchten das Ganze zwar wegzulächeln, dem Prinzen und der Herzogin war die Reaktion allerdings sichtlich unangenehm. Doch weshalb wurde das Paar von den Basketball-Fans so schlecht empfangen?

Auch interessant:

Wahrscheinlich liegt das an dem neuesten Skandal des Königshauses. Royal-Mitarbeiterin Lady Susan Hussey, die auch die Patin von Prinz William ist, trat zuletzt wegen eines Rassismus-Skandals zurück.

Bei einem Charity-Event des Palasts fragte sie die britische Unternehmerin Ngozi Fulani mehrmals, woher sie „wirklich“ käme. Nach dem Skandal distanzierte sich das Königshaus von Susan Hussey.

Nachdem sich schon Herzogin Meghan und Prinz Harry in ihrem Oprah-Interview, von dem ein weiteres in Planung sein könnte, über Rassismus bei den Royals geäußert hatten, brachte der neueste Skandal in Amerika wohl das Fass zum Überlaufen.

Die „Harry & Meghan“-Doku, deren Trailer von Netflix veröffentlicht wurde, könnte die Situation für William und Kate verschlimmern.