• König Charles möchte die Wogen glätten
  • Hat er Harry bereits zur Krönung eingeladen?
  • DAS sagt ein Insider der Royals

Das führt König Charles jetzt im Schilde

16. Januar 2023

König Charles will noch vor seiner Krönung Friedensgespräche mit seinen Söhnen führen.

Der britische Monarch steht derzeit ein kräftezehrendes Familiendrama aus, nachdem Prinz Harry in seiner Autobiographie „Spare“ (deutsch: „Reserve“) offen Kritik an seinem Vater und seinem Bruder Prinz William geübt hatte.

Seit 2020 lebt Prinz Harry mit seiner Frau Meghan Markle und den gemeinsamen Kindern in den USA. Nach der Veröffentlichung der Memoiren zweifelten Adelsexperten weltweit daran, dass Harry zur Krönung von King Charles am 6. Mai eingeladen werden würde.

Auch interessant:

Doch wie jetzt aus Insiderkreisen bekannt wurde, soll das Staatsoberhaupt noch vor der Zeremonie zum Friedensgespräch geladen haben.

Die Zeitung „The Sunday Times“ zitiert einen Bekannten der Royal Family: „Wir müssen uns damit beeilen und das Ganze bis April durch haben. Dann müssen wir auch die Ehefrauen mit einbeziehen. Der König braucht freie Bahn für die Krönung.“

Offenbar habe man im Buckingham Palace Angst davor, dass die Zeremonie ansonsten von Harrys Abwesenheit überschattet werde. Es steht weiter zu lesen: „Sie müssen sie vor der Krönung einladen, ansonsten wird es zu einem Zirkus werden und ablenken.

(Quelle: BANG Showbiz)

Harry und Meghan von der Krönung verbannt

9. Januar 2023

Prinz Harrys Autobiografie „Spare“ zieht schon vor der offiziellen Veröffentlichung dramatische Konsequenzen nach sich. Roya Nikkhah, Expertin bei „The Times“, berichtet, dass Harry und Meghan infolgedessen von König Charles' III. Krönung im Mai verbannt worden seien. 

So steht in ihrem Tweet, dass dass „Harry aus dem Krönungs-Ablauf gestrichen wurde und keine offizielle Rolle im Gottesdienst spielen wird, falls er daran teilnimmt.“ Und weiter: „Charles wird mit der Tradition brechen und die königlichen Herzöge, die knieend dem Monarchen huldigen, aussparen. Nur William wird diese Rolle innehaben.“

Harry soll zuvor selbst noch nicht für die Krönung in der Westminster Abbey zugesagt haben. Es wurde bereits bekanntgegeben, dass Charles die Zeremonie verkleinern will.

Prinz Harry und die Krönung: Er gibt sich kryptisch

Ein Insider verriet zudem der „Sunday Times“: „So wie die Dinge stehen, gibt es keine Rolle für Harry in der Zeremonie.“ Während Harry sich geweigert hat, zu bestätigen, ob er bei der Krönung dabei sein wird, glauben Insider, dass er dort sein wird. Ein Insider verriet: „Es ist ein wichtiger Moment für Harrys Vater und er würde seinen Respekt zeigen wollen.

In einem Interview mit Tom Bradby, das am Sonntag (8. Januar) auf ITV ausgestrahlt wurde, wurde Harry gefragt, ob er zur Krönung eingeladen sei. Er antwortete kryptisch: „Bis dahin kann noch viel passieren.“

Schon vor der offiziellen Veröffentlichung von „Spare“, auf deutsch „Reserve“, sorgt die Biografie für Furore. In seinem Buch packt Harry intime Details aus, unter anderem auch darüber, dass sein Bruder William ihm gegenüber handgreiflich geworden sein soll.

(Quelle: BANG Showbiz)

Herzogin Kates kostspieliger Look für Tom Cruise

30. Dezember 2022

Herzogin Kate, die mit Prinz William Familienweihnachten der Royals absagte, stahl bei der Premiere von „Top Gun: Maverick“ im Mai allen die Show. Die schöne Brünette trug eine schwarze Robe von Roland Mouret mit weißen schulterfreien Ärmeln. Das Kleid kostete 3.052 Euro.

An ihren Ohren baumelten Sternenohrringe von Robinson Pelham in Höhe von ungefähr 12.000 Euro. Die dazu passende Alexander McQueen-Clutch der Herzogin hat einen Wert von 2.713 Euro.

Der kostspielige Aufwand für mehr als 17.000 Euro hat sich defintiv gelohnt. Herzogin Kate verdrehte auf der Premiere allen die Köpfe - auch Tom Cruise, mit dem sie sogar Händchen hielt.

Herzogin Kate hält mit diesem Hollywood-Star Händchen

Auch interessant:

Prinz George überrascht mit künstlerischem Talent

26. Dezember 2022

Die letzten Wochen waren für das britischen Königshaus aufgrund der Netflix-Doku von Harry und Meghan sehr turbuelnt. Über die Feiertage haben die Royals nun aber bestimmt etwas Ruhe gefunden. Am 25. Dezember veröffentlichen Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) auf ihren Social-Media-Kanälen einen süßen Weihanchtsgruß. Der Post beinhaltet eine selbstgemalte Zeichnung, auf der ein Rentier und zwei Vögelchen zu sehen sind.

Auch interessant:

Der Künstler des Bildes ist Prinz George (9), der damit unglaubliches Talent beweist. Unter dem Post finden sich zahlreiche begeisterte Kommentare: „Das Kind hat großes Talent. Das ist wirklich gut“ oder „Wirklich wunderschön gemalt“.

Weihnachtsansprache König Charles' III.: Dieses Detail überrascht

25. Dezember 2022

Am 25. Dezember hält König Charles III. (74) um 15 Uhr englischer Zeit seine erste Weihnachtsansprache. Der Buckingham Palast veröffentlichte vorab ein Foto von der aufgezeichneten Rede, das überrascht. Es zeigt den Monarchen in der St. Georges Chapel in Windsor.

Es ist der Ort, an dem Königin Elisabeth II. (†96) im September beerdigt wurde. Damit ist Charles seiner Mutter während seiner ersten Weihnachtsansprache so nahe, wie es nur geht.

Auf Instagram teilte der Palast zudem eine Collage, die den amtierenden König bei seiner Ansprache inmitten von zahlreichen Bildern der Queen bei ihren Reden, aber auch seines Großvaters König George V. (†70), zeigt. Der Grund dafür ist, dass George 1932 im Radio die erste Weihnachtsansprache der Royals hielt, wie der Palast schreibt.

Auf weiteren Bildern in der Reihe des Posts finden sich Zitate von König George aus dessen Weihnachtsansprachen sowie Bilder von ihm und der Queen - damit erinnert Charles an die lange Tradition der Ansprache sowie an seine verstorbene Mutter und seinen Großvater.

König Charles' erste Weihnachtsansprache: DIESES Detail überrascht

21. Dezember 2022

Der Tradition nach dürfen sich die Briten jedes Jahr am 25. Dezember auf eine Weihnachtsansprache ihres Monarchen freuen. Nach dem Tod von Königin Elisabeth II. (†96) im September 2022 wird es die erste Weihnachtsansprache für König Charles III. sein. 

Schon im Vorfeld wird wild spekuliert, ob Charles darin auch über Prinz Harry (38) und seine Frau Herzogin Meghan (41) sprechen wird, die mit ihrer Doku „Harry & Meghan“ krasse Anschuldigungen gegen die Royal Family publik machten. Die „Times“ berichtet nun, dass der Palast keine Aussagen darüber treffen möchte.

Auch interessant:

Charles' erste Weihnachtsansprache soll bereits am 13. Dezember aufgenommen worden sein. Inmitten der Zeit, in der Harry und Meghan den ersten Teil ihrer Doku veröffentlichten und die Erscheinung des zweiten Teils kurz bevorstand. Ob man dem britischen König vielleicht Ärger darüber in seiner Rede anmerken wird?

Vermutlich nicht. Viel mehr wird davon ausgegangen, dass sich der Vater von Prinz Harry versöhnlich zeigt und statt über einzelne Familienmitglieder über die ganze Familie sprechen wird. Eine Ausnahme wird er bei seiner Mutter machen. Es steht fest, dass König Charles III. diese besonders mit seinen Worten ehren möchte. 

Britisches Königshaus bestätigt: SO wird das erste Weihnachten ohne die Queen ablaufen

20. Dezember

Weihnachten wird in diesem Jahr ganz besonders für die britischen Royals: Es ist das erste Fest ohne Königin Elisabeth, die 2022 mit 96 Jahren verstarb. Wie die Königfamilie die Feiertage verbringt, wurde nun bestätigt.

So ließ der Buckingham Palast offiziell verlauten, dass König Charles (74) und Königin Camilla (75) das Weihnachtsfest zum ersten Mal seit 2019 auf ihrem Anwesen Sandringham in Norfolk feiern. Damit wird eine alte Tradition wieder aufgenommen.

Am Morgen des 25. Dezember wird die Familie an einem Gottesdienst teilnehmen. Auch Prinz William (40), Herzogin Kate (40), sowie Charles‘ Geschwister und deren Kinder werden für die Feier erwartet. Ob Prinz Andrew (62) ebenfalls, anwesend sein wird, ist nicht klar.

Wie der „Express“ berichtet, sollen Camillas Kinder und ihre Enkelkinder ebenfalls eine Einladung für das Weihnachtsfest auf Sandringham erhalten haben. Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (40) verbringen die Weihnachtstage wohl in den USA.

Britisches Königshaus: Prinz William auf Hochzeit seiner Ex - ohne Kate

19. Dezember

Prinz William wurde am Samstag auf der Hochzeit seiner Ex-Freundin gesichtet - Herzogin Kate war neuesten Bildern der „Mail Online“ nicht dabei. 

Der Thronfolger und die Singer-Songwriterin Rose Farquhar waren 2000 ein Paar, bevor William 2003 mit Kate zusammenkam. Nach ihrer kurzen Beziehung blieben William und Rose befreundet. Am Samstag gab die ehemalige „The Voice UK“-Jurorin George Gemmell in der Kirche St. Mary the Virgin in Gloucestershire das Jawort.

Pinterest
Rose Farquhar ist Prinz Williams Ex