• Home
  • Royals
  • Royals: Baby von Meghan und Harry heißt Archie – das steckt hinter dem Namen

Royals: Baby von Meghan und Harry heißt Archie – das steckt hinter dem Namen

Herzogin Meghan, Prinz Harry und ihr Sohn Archie Harrison
9. Mai 2019 - 09:35 Uhr / Fiona Habersack

Das war wirklich eine große Überraschung, mit der fast niemand gerechnet hatte: Baby Sussex heißt offiziell Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Wir erklären euch, was hinter dem außergewöhnlichen Namen von Harrys und Meghans Sohn steckt.

Endlich: Das erste Kind von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) hat einen Namen. Bislang wurde der royale Nachwuchs stets als Baby Sussex bezeichnet, doch diese Zeiten sind nun vorbei. Archie Harrison Mountbatten-Windsor heißt der Kleine und bringt damit frischen Wind ins britische Königshaus. 

Baby Sussex heißt Archie: Bedeutung und Herkunft  

Der Name Archie ist eigentlich eine Abkürzung von Archibald. Der wiederum kommt aus dem Althochdeutschen und leitet sich vom Namen Erkenbald ab, eine Zusammensetzung aus „erchan“ (echt, rein, vornehm) und „bald“, was so viel wie kühn und mutig bedeutet. 

Der Beiname des Babys, Harrison, heißt so viel wie „Son of Harry“, zu Deutsch also Harrys Sohn. Seinen Namenstag feiert Baby Archie Harrison in Zukunft immer am 3. Juni. 

Einem aufmerksamen Fan auf Twitter fiel außerdem auf, dass die Initialen AHM(W) auch für „Archie Harry Meghan“ stehen könnten. Emily Andrews, Journalistin der Tageszeitung „The Sun“, schreibt auf Twitter, sie habe erfahren, dass Meghan und Harry einfach Namen gewählt hätten, die sie mögen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen stolz ihren Nachwuchs
 

Bekommt Baby Archie einen Titel? 

Wie in britischen Adelskreisen üblich ist, darf Archie Harrison als Sohn eines Herzogs den zweiten Titel seines Vaters führen: Graf von Dumbarton. Der Buckingham Palast hat jedoch erklärt, dass Meghans und Harrys Kind vorerst keinen Titel erhalten soll.

Die frischgebackenen Eltern wollen es so. Man könnte sich in Zukunft aber immer noch anders entscheiden. Sobald sein Großvater Prinz Charles (70) König wird, wird Archie dann sowieso automatisch Prinz. 

Archie ist schon das vierte Mitglied der Familie, das seinen Titel nicht nutzt. Herzogin Camilla (71) wäre eigentlich „Prinzessin von Wales“, benutzt aber nur den zweiten Titel ihres Ehemannes.

Die Kinder des Grafen und der Gräfin von Wessex sind eigentlich Prinzessin Louise und Prinz James. Aber auf Wunsch der Eltern als Kinder eines Grafen getitelt, also Lady Louise (Mountbatten-)Windsor und James, Viscount Severn. 

„Riverdale“, „Tudors“ und Co.: Daher kennen wir den Namen Archie 

Wer die Netflix-Serie „Riverdale“ verfolgt, der denkt beim Namen Archie sicherlich sofort an einen der Hauptcharaktere der Serie: „Archie Andrews“. Besonders lustig: Der „Riverdale“-„Archie“ hat feuerrote Haare. Als Sohn von Prinz Harry könnte auch Archie Harrison ein kleiner Rotschopf werden.

Auch bei den Tudors gab es schon einen Archibald. Die Figur in der Serie „Die Tudors“ Archibald Douglas basiert auf der realen Person Archibald Douglas, 6. Herzog von Angus. Er war ein schottischer Adeliger und heiratete im 16. Jahrhundert Königs Heinrichs Tochter Margaret Tudor. 

Schon Prinz George nannte sich selbst Archie 

Lustigerweise ist Meghans und Harrys Kind nicht der erste Nachwuchs-Royal aus dem britischen Königshaus, bei dem der Name Archie fällt. Im Januar dieses Jahres sorgte eine Geschichte für Schlagzeilen, die sich um Baby Archies Cousin Prinz George (5) dreht.

Prinz George
 

Wie mehrere Medien berichteten, habe eine Passantin bei einem Spaziergang durch einen Park in Berkshire auf Prinz George, Prinzessin Charlotte und deren Großmutter Carole Middleton (64) getroffen.  

Die Spaziergängerin wurde gebeten, keine Bilder der Kinder zu machen. Als George angefangen hat, ihren Hund zu streicheln, habe die Frau höflich gefragt, wie er denn heiße. Die Antwort fiel allerdings anders aus als erwartet. Mit einem Grinsen im Gesicht soll Prinz George geantwortet haben: „Archie“!