• Home
  • Royals
  • Prinz William: Das hat er von Lady Diana (†36) gelernt
22. Juli 2018 - 15:09 Uhr / Sophia Beiter
Liebevolle und fürsorgliche Kindererziehung

Prinz William: Das hat er von Lady Diana (†36) gelernt

Prinzessin Charlotte, Prinz William, Prinz George, Herzogin Kate und Prinz Louis

Prinzessin Charlotte, Prinz William, Prinz George, Herzogin Kate und Prinz Louis

Als Lady Diana starb, war Prinz William ein Teenager. Mittlerweile hat der britische Royal selbst drei Kinder, die ihn ganz schön auf Trab halten. In Bezug auf den Umgang mit seinen Kindern hat William viel von seiner viel zu früh verstorbenen Mama gelernt und macht sich deswegen als dreifacher Vater richtig gut.

Prinz William (36) war gerade einmal 15 Jahre alt, als seine Mutter Lady Diana (†36) ums Leben kam. Trotzdem hat der heute 36-Jährige viel von seiner Mama gelernt. Das zeigt sich insbesondere in der Erziehung seiner drei Kinder Prinz George (4), Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis (2 Monate). Nun sprach eine königliche Quelle mit „People“ und erzählte, was für ein toller Vater William ist.

Der Insider meint: „William tut all die Dinge, von denen er glaubt, dass sie für das Familienleben wichtig sind und er stellt sicher, dass seine Kinder das liebevolle, fürsorgliche und lustige Zuhause haben, das seine eigene Mutter zu schaffen versuchte.“

Prinz William nimmt sich Zeit für seine Kinder und hat eine sehr enge Bindung zu ihnen. In der Öffentlichkeit hält er immer wieder die Hände von Sohn George und Töchterchen Charlotte und beugt sich zu ihnen herunter, wenn er ihnen etwas erklären möchte. Zuletzt sprach er außerdem sehr liebevoll über Charlottes Lieblingshobby.

Lady Diana und Prinz William bei einem Puzzle

Prinz Charles war ebenfalls ein liebevoller Vater

Lady Diana, die noch am Tag ihres tödlichen Unfalls ein letztes Telefonat mit ihren Söhnen führte, war immer eine sehr zärtliche Mutter. Prinz William und Prinz Harry (33) hatten ein sehr enges Verhältnis zu ihr und konnten ihren plötzlichen Tod nur schwer verkraften.

Doch auch Papa Prinz Charles (69) trug viel zu ihrer Erziehung bei. Auch ihm gleicht William im Umgang mit seinen eigenen Kindern. Der Insider meint: „William ist ein guter Vater. So wie es sein eigener Vater war. Charles war ein sehr guter Vater für die Jungen und sie haben ihn sehr, sehr gern.“

Prinz George und Prinzessin Charlotte mit Papa William auf dem Weg ins Krankenhaus, um ihre Mama und den neugeborenen Bruder zu besuchen

Lady Diana soll auch in Williams Kindern weiterleben

George, Charlotte und Louis können sich zwar an Großvater Charles erfreuen - ihre Großmutter Diana werden sie leider niemals kennenlernen. Trotzdem versuchen William und seine Frau Herzogin Kate (36), ihren Kindern ihre Oma vor Augen zu führen. So hängen laut dem Insider  im Haus der Familie zahlreiche Bilder der im Jahr 1997 verstorbenen Diana.

Lady Diana selbst wäre sicherlich super stolz auf ihre Söhne. Im Jahr 2018 hätten gleich zwei wichtige Ereignisse ihr Mutterherz höher schlagen lassen.

Am 23. April kam Williams drittes Kind Louis, der vor Kurzem getauft wurde, zur Welt und nur knapp einen Monat später, am 19. Mai, trat Prinz Harry mit seiner Traumfrau Herzogin Meghan (36) vor den Traualtar.