Sterbeurkunde liegt vor

Prinz Philip: Todesursache steht fest - daran ist der Royal gestorben

Prinz Philip wird am 17. April beerdigt

Am 9. April ging Prinz Philip von uns. Nun liegt die Sterbeurkunde vor, damit steht die Todesursache fest. Woran Prinz Philip gestorben ist, erfahrt ihr hier.

Am 9. April musste sich die Welt, aber vor allem die Royal Family, für immer von Prinz Philip (†99) verabschieden. Der Mann von Königin Elisabeth II. (95) starb im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor im Beisein seiner langjährigen Ehefrau. Stolze 73 Jahre waren die beiden verheiratet. Bereits mit 13 Jahren schwärmte die Königin für Philip.

Prinz Philip hätte am 10. Juni seinen 100. Geburtstag gefeiert, stattdessen musste nun eine Trauerfeier geplant werden. Die Welt konnte dabei zusehen, wie der Duke of Edinburgh beigesetzt wurde. Aufgrund der Corona-Krise konnte nur die engste Familie an der Trauerfeier teilnehmen

Prinz Philips Todesursache: Daran ist er gestorben

Rund einen Monat nach Philips Tod wurde nun veröffentlicht, woran der Prinzgemahl gestorben ist. Wie man sich mit 99 Jahren vorstellen kann, ist Prinz Philip friedlich eingeschlafen und an Altersschwäche verstorben, wie die offizielle Sterbeurkunde preisgibt, schreibt die „Daily Mail“. Die Todesursache „Hohes Alter“ wird akzeptiert, wenn ein Patient über 80 Jahre alt ist.

Pinterest
Prinz Philip ist verstorben

Diese Sterbeurkunde wurde von dem Arzt und Leiter des königlichen medizinischen Haushalts, Sir Huw Thomas, zertifiziert, so die „Daily Mail“. So hätte es keine Krankheit oder Verletzung gegeben, an der Prinz Philip verstorben wäre, wie die Zeitung „The Daily Telegraph“ bekanntgibt, der das Zertifikat ebenfalls vorliegt. Das heißt auch, dass Prinz Philips Herzkrankheit, wegen der er Wochen vor seinem Tod im Krankenhaus zu kämpfen hatte, bei der Todesursache keine Rolle gespielt hat.

Nach Prinz Philips Tod: So geht es mit der Queen weiter

Mittlerweile scheint sich die Queen von dem Tod ihres Ehemanns etwas erholt und die Trauerphase beendet zu haben. So war sie schon bei einem ersten offiziellen Termin nach der Beerdigung erschienen, in einem bunten Blumenkleid. Sogar ein Lächeln konnte man Königin Elisabeth II. abgewinnen.

Für die Queen ist diese Phase ihres Lebens wohl die schwerste. Kurz nach Prinz Philips Tod feierte sie erst ihren 95. Geburtstag - der erste ohne ihren Mann. Trotzdem zeigt sie uns und ihrem Volk jetzt wieder, wie stark sie ist und nimmt ihre royalen Pflichten wahr.

Dabei kann sie sich auch auf ihre große Familie verlassen. Durch Prinz Philips Tod werden auch Prinz Charles (72) mehr Aufgaben zugeteilt, er trägt nun mehr Verantwortung.