Am Rande der Feierlichkeiten

Prinz Philips Beerdigung: Diese Probleme gab es bei der Veranstaltung

Der Soldat fiel bei der Beerdigung um

Am Samstag wurde Prinz Philip beerdigt. Die Trauerfeier wurde von Menschen aus aller Welt verfolgt. Bei der Veranstaltung gab es allerdings auch ein paar Missgeschicke und Probleme. 

Bis ins kleinste Detail wurde die Beisetzung von Prinz Philip (†99) am Samstag durchgeplant. Trotzdem traten bei der Trauerfeier die ein oder anderen Probleme auf.  

Zu Beginn der Beerdigung nach der Schweigeminute sorgte eine Zuschauerin vor dem Windsor Castle für Unruhe. Die Frau entblößte sich und schrie „Rettet den Planeten“, wie „Metro“ schreibt. Auf Aufnahmen ist zu sehen, wie die Frau anschließend von der Polizei verfolgt und abgeführt wurde. 

Ein Soldat kippte bei der Beerdigung um

Vor der Kirche kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Ein Soldat, der für den Trauerzug Spalier stand, wurde ohnmächtig. Der Mann kippte plötzlich um und sorgte damit für Trubel.  

Ein Soldat wird bei Prinz Philips Beerdigung ohnmächtig

Von diesen Pannen bekamen die Trauergäste vermutlich jedoch nur wenig mit. Die 30 Familienmitglieder der Royals und von Prinz Philip verabschiedeten sich in einer rührenden Zeremonie von dem Mann der Queen (94), die weltweit von Fans verfolgt wurde. 

Nach der Beerdigung kam es sogar zu einem Gespräch zwischen Prinz Harry (36) und Prinz William (38), als sie aus der Kirche kamen.

Zur Startseite