• Home
  • TV & Film
  • Criminal Minds, NCIS und Co.: Die dramatischsten Ausstiege, Teil 1

Criminal Minds, NCIS und Co.: Die dramatischsten Ausstiege, Teil 1

Shemar Moore aka „Derek Morgan“ feiert bei „Criminal Minds“ sein Comeback

3. September 2019 - 21:02 Uhr / Franziska Heidenreiter

Krimiserien wie „Navy CIS“, „Criminal Minds“ oder „Law and Order“ sind auf der ganzen Welt sehr beliebt. Natürlich trifft es da die Fans ziemlich hart, wenn einer der geliebten Seriencharaktere aussteigt. Wir haben für euch die traurigsten Abschiede gesammelt.

Das NCIS-Traumpaar schlechthin waren wohl „Ziva“ und „DiNozzo“. Leider sind beide mittlerweile nicht mehr bei „Navy CIS“ zu sehen. „Ziva“ alias Coté de Pablo verließ NCIS bereits in Staffel 11 und sorgte damals für einen der traurigsten NCIS-Ausstiege aller Zeiten.

Michael Weatherly und Cote de Pablo Reunion

Michael Weatherly und Cote de Pablo arbeiten gemeinsam an einer neuen Show

Die NCIS-Ausstiege von „Ziva“ und „DiNozzo“

Während „Ziva“ kürzlich ihr Mini-Comeback bei NCIS feierte und in Staffel 17 sogar für einige Folgen zurückkehrt, gibt es keine Anzeichen für ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Serien-Partner. Die 13. Staffel der Krimiserie war zugleich die letzte mit Michael Weatherly alias „Tony DiNozzo“

Shemar Moore gehörte als „Derek Morgan“ elf Staffeln lang zu den Publikumslieblingen von „Criminal Minds“. Obwohl der Abschied seiner Figur sich nicht besonders dramatisch abspielte, war sein Ausstieg doch extrem traurig für die Fans. „Derek Morgan“ verlässt die Einheit, um sich um sein Kind zu kümmern.

Darsteller Shemar Moore hat nach zwölf Jahren für sich festgestellt, dass es Zeit für den nächsten Schritt sei, erklärte er „E! News“. Doch auch bei ihm wird spekuliert, ob er nicht für die finale Staffel zurückkehrt.