Wird es noch mehr Nachwuchs geben?

„Bridgerton“-„Daphnes“ Baby: So viele Kinder wird sie noch haben

Phoebe Dynevor in „Bridgerton“

In der finalen Episode der ersten „Bridgerton“-Staffel bekommt „Daphne“ ihr Baby. Die Geburt ihres ersten Kindes wird Einfluss auf den späteren Verlauf der Serie nehmen. Die Gründe hierfür und ob es bei einem Kind bleiben wird, erfahrt ihr hier.

Die Netflix-Serie „Bridgerton“ ist derzeit äußerst beliebt. Sie kommt so gut bei den Zuschauern an, dass bereits eine zweite Staffel bestätigt wurde. In den neuen Folgen soll dann das Leben von „Anthony“, „Daphnes“ Bruder, beleuchtet werden.

Doch es darf angenommen werden, dass auch „Daphne“ und „Simon“ nicht nur Randfiguren darstellen werden. Schließlich hat „Daphne“ ihr Baby zum Ende der ersten Staffel zur Welt gebracht. Sie und „Simon“ begrüßten einen Sohn in ihrer Familie, obwohl das Thema „Nachwuchs“ in der ganzen ersten Staffel ein umstrittenes Thema war.

„Bridgerton“: „Simon“ und „Daphnes“ Baby als nächster Erbe

Das „Bridgerton“-Baby wird in der nächsten Staffel so einiges verändern. Besonders die Tatsache, dass „Daphne“ und „Simon“ einen Sohn bekommen, denn in den Büchern von Julia Quinn Simon ist „Daphnes“ erstes Kind ein Mädchen.

Pinterest

Es mag zunächst wie ein kleines Detail erscheinen, dass der Nachwuchs ein Junge ist, hat aber aufgrund der Zeit, in der „Bridgerton“ spielt, eine größere Bedeutung. Im frühen 19. Jahrhundert konnten in England nur männliche Erben, Titel oder Eigentum erben. Daher war es für wohlhabende Paare unglaublich wichtig, einen Erben zu zeugen, um den Titel und das Geld in der direkten Familienlinie zu erhalten.

Wenn das erste „Bridgerton“-Baby von „Simon“ und „Daphne“ eine Tochter gewesen wäre, hätte sich in Staffel zwei die Frage gestellt, ob die beiden wohl jemals einen rechtmäßigen Erben hervorbringen würden.

„Bridgerton“: Wie viele Kinder werden „Simon“ und „Daphne“ haben?

Ist vielleicht auch schon das nächste „Bridgerton“-Baby in Planung? Achtung, Spoiler! Sollte die Serie nach den Büchern gehen, wird „Daphne“ noch vier Kinder zur Welt bringen. Denn laut der Website von Julia Quinn, der Verfasserin der Romane, zeigt der „Bridgerton“-Stammbaum, dass „Simon“ und „Daphne“ insgesamt fünf Kinder haben: „Amelia“, „Belinda“, „Caroline“, „David“ und „Edward“.

In den Büchern haben die beiden also zwei Söhne, aber die ersten drei Kinder sind Mädchen. Diese Tatsache wurde demnach von den Machern der Serie geändert. Ob sie sich wenigstens an die Anzahl der in den Büchern vorkommenden Kindern halten, wird sich noch zeigen. Wir sind gespannt.

Pinterest

Ebenso aufregend wird es, wie „Daphne“ ihr Baby nennen wird. Noch steht die Namensgebung ihres Sohnes noch nicht fest. In der Serie sind sich „Daphne“ und „Simon“ jedoch einig darüber, dass sie die Tradition der „Bridgerton“-Familie fortsetzen wollen und die Kinder alphabetisch benennen.

Demnach würde der Name mit einem A beginnen. Einige beliebte Namen aus der Regency-Ära waren „Alexander“, „Arthur“, „Augustus“ und natürlich „Anthony“. Um den Namen des „Bridgerton“-Babys zu erfahren, müssen sich die Zuschauer allerdings bis zur zweiten Staffel gedulden. Eins steht jedoch jetzt schon fest: Der kleine Sohn wird später einmal den Titel „Duke of Hastings“ erben und „Simons“ Familienlinie fortsetzen.