• Home
  • TV & Film
  • „Bridgerton“: Das Buch, auf dem die Serie basiert

„Bridgerton“: Das Buch, auf dem die Serie basiert

„Bridgerton“: Das Buch zur Serie 
13. Januar 2021 - 16:27 Uhr / Vanessa Stellmach

Die Verfilmung der „Bridgerton“-Bücher in Serien-Form ist aktuell wahnsinnig beliebt auf Netflix. Das Historien-Drama, das mit aktuellen Pop-Anspielungen bestückt ist, zieht viele Zuschauer an. Hier erfahrt ihr alles über die „Bridgerton“-Bücher, auf die sich die Produktion bezieht.

Die Verfilmung der „Bridgerton“-Bücher feierte am 25. Dezember 2020 ihre Premiere und ist jetzt schon eine der beliebtesten Shows auf dem Streaming-Dienst. Am 4. Januar 2021 verkündete Netflix, dass die Serie innerhalb von zehn Tagen bereits von 68 Millionen Haushalten gesehen wurde und somit zu einer der erfolgreichsten Netflix-Sendungen aller Zeiten zählt.

Doch wusstet ihr, dass „Bridgerton“ auf der gleichnamigen Romanreihe von Julia Quinns basiert? Tatsächlich entstand die „Bridgerton“-Buchreihe vor über 20 Jahren und umfasst insgesamt zehn Romane, wobei die letzten zwei zur Bonus-Sammlung gehören. Die erste Ausgabe erschien also im Jahr 2000.

Das aktuell letzte „Bridgerton“-Buch wurde 2016 veröffentlicht. Über 16 Jahre lang, teilweise mit längeren Pausen, wurden die Bücher veröffentlicht. 

Die Familie „Bridgerton“ des Netflix-Erfolgs „Bridgerton“

Die Chronologie der „Bridgerton“-Buchreihe:

In dieser Reihenfolge erschienen die „Bridgerton“-Bücher:

  • Band 1: „Wie erobert man einen Duke?“ (2000)
  • Band 2: „Wie bezaubert man einen Viscount?“ (2000)
  • Band 3: „Wie verführt man einen Lord?“ (2001)
  • Band 4: „Penelopes pikantes Geheimnis“ (2002)
  • Band 5: „In Liebe, Ihre Eloise“ (2003)
  • Band 6: „Ein hinreißend verruchter Gentleman“ (2004)
  • Band 7: „Mitternachtsdiamanten“ (2005)
  • Band 8: „Hochzeitsglocken für Lady Lucy“ (2006)

Zusätzliche Bände: 

  • Band 9: „The Bridgertons: Happily Ever After“ (2013)
  • Band 10: „Because of Miss Bridgerton“ (2016) 

Die Liebesromane spielen in der Zeit zwischen 1813 und 1827 und schildern das Leben von „Daphne“ und ihren sieben Geschwistern. Dabei behandelt jedes „Bridgerton“-Buch ein Geschwisterkind und rückt somit immer eine neue Hauptfigur in den Fokus.  

Acht Geschwister ergeben also acht Romane. Nach der Chronologie der „Bridgerton“-Buchreihe handelt es sich dabei um: „Daphne“, „Anthony“, „Benedict“, „Colin“, „Eloise“, „Francesca“, „Hyacinth“ und „Gregory Bridgerton“.  Zusätzlich gibt es noch eine Bonus-Sammlung von Kurzgeschichten und zwei Novellen, die den Fokus auf „Lady Whistledown“ legen, die anonyme Klatschkolumnistin, die die Netflix-Serie erzählt. 

Die Netflix-Serie „Bridgerton“ kann sich über positive Kritik freuen

Nach großem Erfolg von Staffel 1: Wird die komplette „Bridgerton“-Buchreihe verfilmt?   

Die erste Staffel von „Bridgerton“, die gute Kritiken erhielt, stammt also aus dem ersten 2000 veröffentlichten Band „Wie erobert man einen Duke?“. Das heißt, es müssten theoretisch noch sieben weitere Staffeln folgen. Doch ist das überhaupt vorgesehen?

Tatsächlich ist schon die Rede von einer zweiten Staffel und Chris Van Dusen, Regisseur der historischen Serien-Romanze, gab bekannt, er könnte sich gut vorstellen, ganze acht Staffeln basierend auf der „Bridgerton“-Buchreihe rauszubringen.

Damit würde die Serie einen Neftlix-Rekord aufstellen, da bisher keine einzige Netflix-Show so viele Staffeln zählt. „Orange Is the New Black“ ist mit sieben Staffeln das einzige Netflix-Original, das nah dran ist.