Hinweis auf die zweite Staffel

„Bridgerton“: Das hat es mit der Biene auf sich

Die Netflix-Serie „Bridgerton“ erfreut sich großer Beliebtheit

Der Netflix-Hit „Bridgerton“ ist derzeit in aller Munde. Fans dürfte in der ersten Staffel ein immer wiederkehrendes Insekt aufgefallen sein. Die Biene spielt in Staffel zwei eine große Rolle. Achtung, Spoiler!

Die Serie „Bridgerton“ eroberte die Netflix-Gemeinde im Sturm. Eine Fortsetzung war bei dem Erfolgs-Start nur eine Frage der Zeit. Sowohl Staffel eins als auch die Darsteller geben selbst Hinweise darauf, worum es sich in Staffel zwei handeln könnte.

„Bridgerton“ Staffel zwei: Darum geht es

Achtung: Ab hier enthält der Artikel Spoiler, sowohl über die erste als auch den möglichen Inhalt der zweiten Staffel.

Bereits in Staffel eins war die Biene sehr präsent. Im Vorspann sehen wir einen Bienenstock, die letzte Szene der ersten Staffel zeigt eine Biene - und immer mal wieder huscht das Insekt durch das Bild. Doch was hat es damit auf sich? Ein Blick auf die Bücher von Julia Quinn (51), auf deren Inhalt die Serie basiert, könnte Aufschluss geben.

Pinterest
Die Familie „Bridgerton“ des Netflix-Erfolgs „Bridgerton“

Acht Bücher hat die Autorin über die „Bridgertons“ verfasst, zu jedem der acht Kinder eins. Natürlich könnte es auch genauso viele Staffeln der Hit-Serie geben. Der erste Roman konzentrierte sich auf die Romanze zwischen „Daphne“ (Phoebe Dynevor, 25) und dem „Duke of Hastings“ (Rége-Jean Page, 31). Das zweite Buch hat „Daphnes“ ältesten Bruder „Anthony Bridgerton“, gespielt von Jonathan Bailey (32), als Hauptfigur. Dort wird endlich auch die Biene relevant.

„Bridgerton“: Darum taucht die Biene so oft auf

Denn auf den Buchseiten erklärt Julia Quinn, wie der Vater der acht Halbwaisen verstarb. Im Alter von gerade einmal 38 Jahren wurde dieser von einer Biene gestochen und erlitt einen tödlichen anaphylaktischen Schock. „Anthony“ war damals zarte 18 Jahre alt und hat seither Angst vor Insekten, besonders den Bienen.

Doch gerade die ist es, die sein Schicksal bestimmt. In Buch zwei möchte der älteste „Bridgerton“ seiner Aufgabe gerecht werden und verlobt sich mit der Debütantin „Lady Edwina“. Später jedoch fühlen deren Stiefschwester „Kate“ und „Anthony“ sich zueinander hingezogen. Als „Kate“ schließlich von einer Biene gestochen wird, saugt er ihr das Gift aus.

„Bridgerton“: Das passiert mit „Anthony“ in Staffel zwei

Wie wir bereits aus Staffel eins wissen, muss der Ruf einer Dame, die allein mit einem Mann und dann auch noch mit engem Körperkontakt gesehen wird, mit einer Heirat beider Beteiligten gerettet werden. So besiegelt also das Insekt „Anthonys“ und „Kates“ Schicksal. Dass Staffel zwei diese Geschichte durchaus aufgreifen könnte, zeigt ein Blick auf Instagram.

Dort deutet die Produktionsfirma bereits an, dass Darsteller Jonathan Bailey mit seiner Rolle in den Vordergrund der Serie rücken wird. Außerdem teilt der Cast auf Instagram häufig Bilder mit Kollegen und Einblicke hinter die Kulissen. Dabei fällt auf: Oftmals verzieren sie ihre Caption mit einem Bienen-Emoji, wie es hier zum Beispiel „Daphne“-Darstellerin Phoebe Dynevor macht.

Deuten die Darsteller damit den Inhalt der Fortsetzung an? Wir dürfen gespannt sein, welche Geschichte uns die Serie um „Anthony Bridgerton“ herum erzählen wird.