• Home
  • Stars
  • Promi-Beziehungen, die erstunken und erlogen waren

Promi-Beziehungen, die erstunken und erlogen waren

Kris Humphries und Kim Kardashian 
1. August 2019 - 06:32 Uhr / Violetta Steiner

Im Show-Business ist eben bei weitem nicht alles echt. Um in den Medien präsent zu sein, greifen einige Stars auch schon mal zu falschen Tatsachen. Ein Thema, das immer für Schlagzeilen sorgt, ist die Liebe. Wir zeigen euch Promi-Beziehungen, an denen so gar nichts echtes dran war. 

Kim Kardashian und Kris Humphries schienen eine Fake-Beziehung geführt zu haben. Während der Basketballer tatsächlich verliebt wirkte, scheffelte der Reality-Star mit der im TV ausgestrahlten Hochzeit Millionen.

Nur 72 Tage nach dem Fernseh-Event war Schluss zwischen den beiden. Keine Überraschung für viele Promi-Experten, die schon Monate zuvor spekulierten, dass die Beziehung fake sei. 

Gina-Lisa und Loona: Alles nur PR

2011 knutschten sich Loona und Gina-Lisa Lohfink durch die deutschen Medien. Nach einem Jahr wendeten sich beide aber wieder dem anderen Geschlecht zu. Das Gefühl vieler Fans, das alles sei nur PR gewesen, bewahrheitete sich letztendlich.

Die große Liebe inszenieren, davon können auch Indira Weis und Jay Khan ein Liedchen singen. Im Dschungelcamp kamen sich die beiden 2011 näher - extrem nah Ihre Knutschereien wirkten allerdings wie aus dem Handbuch für Hollywood-Küsse – inklusive Blick in die Kamera.

Eine weitere Hollywood-Romanze, die zu schön schien, um wahr zu sein, war die von Kaley Cuoco und Henry Cavill. Die beiden kamen pünktlich zur Promotion von Cavills Durchbruch-Rolle als „Superman“ in „Man of Steel“ zusammen.

Die Beziehung hielt nur wenige Wochen und beide Stars werden von derselben PR-Firma vertreten Alles etwas verdächtig, findet ihr nicht auch?