• Home
  • Stars
  • „Bergdoktor“-Hans Sigl rügt Menschen im Umgang mit Corona

„Bergdoktor“-Hans Sigl rügt Menschen im Umgang mit Corona

Hans Sigl spielt „Martin Gruber“ in „Der Bergdoktor“
17. März 2020 - 09:15 Uhr / Vanessa Stellmach

Auf Facebook kritisiert „Bergdoktor“-Star Hans Sigl den Umgang der Gesellschaft mit dem Coronavirus. Er teilt ein Foto von einer Menschenmenge am Tegernsee und ist fassungslos über das Verhalten der Leute in solch einer Situation. 

„Bergdoktor“-Darsteller Hans Sigl (50) äußert sich auf Social Media immer wieder zu wichtigen Themen, die ihm persönlich auch am Herzen liegen. Aktuell beschäftigt auch ihn die Corona-Krise.

Auf Facebook postet der Österreicher ein Bild vom überfüllten Tegernsee und kann nicht fassen, wie die Leute die aktuelle Situation auf die leichte Schulter nehmen. Trotz mehrfacher Warnungen der Regierung halten sie sich an überfüllten Orten auf.

„Bergdoktor“-Hans Sigl kritisiert den Umgang der Leute mit Corona

Hans Sigl schreibt zu seinem Beitrag: „An anderen Seen war es wohl nicht anders. Was von 'lasst das bitte mal bleiben' haben die Leute nicht verstanden? Warum? Why? Leugnung ist ein veritabler Schutzmechanismus .... ABER NICHT JETZT.“

Auch in den Kommentaren sind viele Leute von diesem Egoismus schockiert und teilen dieselbe Meinung wie Hans Sigl, der kürzlich vor einem Betrüger warnte, der in seinem Namen Spenden sammelte: „So sah es wohl an einigen Orten aus. Kann es kaum glauben. Arbeite im Hotel, eine ältere Dame sagte heute Morgen bei der Abreise zu mir, wir sind ja schon abgeschrieben“, so ein User.

„Einige Menschen nehmen die Situation leider immer noch nicht ernst.....schönes Wetter verleitet sicherlich, aber die Vernunft muss siegen. Purer Leichtsinn und unverantwortlich seinen Mitmenschen gegenüber“, kommentiert ein weiterer Nutzer den „Bergdoktor“-Darsteller unterstützend.