Prinz George (6) wird eines Tages in die Fußstapfen seiner Urgroßmutter treten und das britische Königreich regieren. Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit, daher verwöhnt ihn seine Urgroßmutter Königin Elisabeth II. (93) erstmal richtig – so auch, wenn der kleine Royal bei ihr im Buckingham Palast übernachtet. Das berichtet zumindest ein Royal-Experte der britischen „Sun“.

Die Queen soll nämlich immer ein kleines Geschenk für den Royal auswählen und ihm dieses vor das Bett legen, während er friedlich schlummert. Wenn Prinz George dann seine Äuglein aufschlägt, sieht er sofort das kleine Präsent, mit dem seine Urgroßmutter ihm eine Freude machen will.

Pinterest
Die britische Königsfamilie bei der Geburtstagsfeier der Queen

Queen wünscht sich eine normale Kindheit für George 

Die Queen sorgt sich sehr darum, dass die royalen Sprösslinge eine normale Kindheit erleben können und nicht im Rampenlicht stehen. Insbesondere George wird als späterer König einmal große Verantwortung tragen, doch seine Kindheit soll trotzdem unbeschwert sein. Erst vor Kurzem feierte der kleine Royal seinen 6. Geburtstag.

George selbst scheint seine Urgroßmutter richtig gern zu haben. Er hat sich sogar einen richtig niedlichen Spitznamen für die Queen überlegt. George nennt seine Uroma liebevoll „Gan-Gan“. Und auch für seinen Papa Prinz William (37) haben George und seine Schwester Prinzessin Charlotte (4) einen süßen Spitznamen. Sie nennen ihren Vater „Pops“.