• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“: „Gregor“ macht „Carla“ einen Heiratsantrag

„Rote Rosen“: „Gregor“ macht „Carla“ einen Heiratsantrag

12. März 2020 - 12:15 Uhr / Andreas Biller

Gibt es bald eine Traumhochzeit bei „Rote Rosen“? Eigentlich sollte sich bei „Carlas“ Geburtstag alles um die Feier drehen, stattdessen wird es in der ARD-Telenovela hochromantisch.

Bei „Rote Rosen“ dreht sich alles um die Vorbereitungen für „Carlas“ (Maria Fuchs, 45) Geburtstag. Besonders „Britta“ (Jelena Mitschke, 42) und „Gregor“ (Wolfram Grandezka, 50) beschäftigt der fröhliche Anlass sehr. Die beiden haben keinen guten Draht zueinander, einigen sich aber dennoch über den Ablauf des Tages.

„Britta“ soll abends eine Überraschungsparty für „Carla“ schmeißen, während „Gregor“ tagsüber seine Liebste mit einem Heiratsantrag überraschen will. Doch „Britta“ und „Gregor“ haben die Rechnung ohne „Carla“ gemacht.

An ihrem Geburtstag überrascht die Köchin „Gregor“ mit einer spontanen Entscheidung: Sie möchte nach Paris fliegen - und zwar noch am selben Tag. Der Unternehmer begleitet die krebskranke Brünette auf dieser verrückten Reise und vor dem Eiffelturm stellt er ihr endlich die Frage aller Fragen. Wie wird „Carla“ auf „Gregors“ Heiratsantrag reagieren? Werden bei „Rote Rosen“ bald die Hochzeitsglocken läuten?

„Rote Rosen“: „Astrid“ und „Henning“ vermeiden Unglück

Währenddessen stehen „Astrid“ (Claudia Schmutzler, 53) und „Henning“ (Herbert Ulrich, 48) noch unter Schock, nachdem sie fast einen Autounfall gehabt hätten. „Henning“ gibt der Brünetten die Schuld dafür, dass er fast die Kontrolle über sein Auto verloren hätte.

„Astrid“ ist beleidigt und kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen. Dabei ahnt sie nicht, dass „Henning“ mit einem obskuren Geheimnis aus seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, das mit „Heikes“ Todestag in Verbindung steht.

Um welches Geheimnis es sich dabei handelt und wie es mit der Verlobung von „Carla“ und „Gregor“ weitergeht, erfahren „Rote Rosen“-Zuschauer in einer neuen Folge am Freitag um 14.10 Uhr in der ARD.