„Queen of Drags“: Das ist die Siegerin

Die „Queen of Drags“ 2019
20. Dezember 2019 - 07:23 Uhr / Andreas Biller

„Queen of Drags“ ist da! Ab dem 14. November 2019 kämpfen zehn Drag Queens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um die Krone. Alle aktuellen Infos zu „Queen of Drags“, wann die Show kommt, wer in der Jury sitzt und die Kandidatinnen, haben wir hier für euch gesammelt.

  • „Queen of Drags“-Siegerin steht fest
  • Heidi Klum blickt emotional zurück
  • So genial wehren sich die Queens gegen Hasskommentare
  • Zehn Kandidatinnen kämpfen um die Krone
  • Ab dem 14. November wird die „Queen of Drags“ gesucht

Es ist so weit: „Queen of Drags“ sucht wöchentlich am Donnerstag nach der besten Drag Queen Deutschlands. Jede Woche am Donnerstag müssen sich die Kandidatinnen in unterschiedlichen Challenges beweisen.

„Queen of Drags“-Siegerin steht fest

Update 20. Dezember: Es steht fest! Yoncé Banks ist die erste „Queen of Drags“ Deutschlands. Mit ihren heißen Performances haute sie die die Juroren Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst vom Hocker. 

Heidi war völlig aus dem Häuschen: „Du bist so eine heiße Maus. Ich liebe alles an dir. Du bist geboren, um auf der Bühne zu stehen.“

Aria Addams landete auf dem zweiten Platz und Vava Vilde auf dem dritten.  Für das Finale der Show wurden auch die in den vorherigen Folgen ausgeschiedenen Queens zurückgeholt. Ob es 2020 eine weitere Staffel der ProSieben-Show geben wird, ist noch offen.

„Queen of Drags“: Heidi Klum blickt emotional zurück

Update 19. Dezember: Kurz vor der letzten Folge „Queen of Drags“, in der alle Kandidatinnen nach Los Angeles zurückkehren, blickt Heidi Klum in einem emotionalen Instagram-Beitrag auf ihre Zeit in der Show zurück.

Die Chef-Jurorin und gleichzeitig auch Produzentin der Show schreibt: „Ich danke allen Menschen, die an dieser einmaligen Show mitgewirkt haben. Dem Sender, dem Team, den Juroren, den Gästen, den Drags und vor allem den vielen Fans. Ich danke aber auch den Kritikern, die mit ihren teils heftigen Reaktionen eines gezeigt haben – es liegt noch ein langer Weg vor uns.“

Sie fährt fort, dass „Queen of Drags“ für sie „viel mehr als eine Show“ war. Heidi habe viel dazugelernt. Gleichzeitig betont sie, den Kampf für mehr Toleranz nie aufzugeben. Genau dafür lieben die Fans Heidi wohl.

Im großen „Queen of Drags“-Finale stehen übrigens Vava Vilde, Yoncé Banks und Aria Adams.

Das sind die „Queen of Drags“-Finalistinnen

Yonce Banks trat bei GNTM auf

„Queen of Drags“-Finale: Diese drei Queens sind dabei

Update 13. Dezember: Nächsten Donnerstag findet das große „Queen of Drags“-Finale statt. Mit dabei: Vava Vilde, Yoncé Banks und Aria Adams. Für Catherrine Leclery und Bambi Mercury hat es im Halbfinale leider nicht gereicht.

Die Queens mussten unter dem Motto Horror ihr Bestes in gleich zwei Performances geben. Viel Kunstblut, bunte Kontaktlinsen und schaurige Darbietungen inklusive. Bewertet wurden die Queens neben der regulären Jury von La Toya Jackson, Schwester von Michael Jackson.

Bambi Mercury dürfte seinen „Queen of Drags“-Rauswurf mittlerweile gelassener sehen. Im Dezember wurde er Vater von Zwillingsmädchen. Zu seinem Show-Aus sagte er der „Bild“: „Kein Stress mehr, kein Druck und eventuell endlich mehr Schlaf! Natürlich war ich ein wenig enttäuscht, aber bis dahin habe ich alles zeigen können, was ich mir vorgenommen habe.“

„Queen of Drags“: Die Queens wehren sich gegen Hasskommentare

Update 12. Dezember: Wie sehr einem das Dasein als Drag Queen oder als schwuler Mann manchmal anecken lässt, haben wir bereits in der letzten Folge „Queen of Drags“ gesehen, als die Kandidatinnen über ihr Leben und ihre Probleme als schwule Männer gesprochen haben.

Im Netz werden sie dabei auch auf Social Media extrem angefeindet. Hasskommentare, die den Queens auch den Tod wünschen, sind dabei keine Seltenheit. Diesen haben sich Vava Vilde, Yoncé Banks und Aria Adams jetzt gewidmet.

Die drei Kandidatinnen lesen die Kommentare in einem Video auf YouTube vor und reagieren darauf selbstbewusst, entwaffnend und auf höchst amüsante Weise. So schnell kann man Hater entlarven:

„Queen of Drags“: Für Katy Bähm hat es nicht gereicht

Update 6. Dezember: In der vierten Folge von „Queen of Drags“ wurde es emotional. Als die Queens Geständnisse und Botschaften in die Kamera sprechen mussten, blieb kaum ein Auge trocken. Danach verwandelten sich die Teilnehmerinnen in der Challenge „Divas and Icons“ in Promis wie Lady Gaga und Madonna.  

Letztendlich erzielte Katy Bähm die wenigsten Punkte und musste sich deshalb von der Sendung verabschieden. Sie hatte sich als Vorbild Ariana Grande ausgesucht, konnte die Jury mit ihrer Performance allerdings nicht überzeugen. 

Bähm galt als Favoritin und ist eine der bekanntesten Queens Deutschlands. Besonders Heidi Klum war von ihrem Ausscheiden überrascht. Sie blickte ungläubig in die Runde, als es für Katy nicht reichte. Jetzt sind also noch fünf Kandidatinnen im Rennen. Nächste Woche wird es - wie man in der Vorschau bereits sah - gruselig: Horror ist dann das Motto.

„Queen of Drags“: Die Kandidatinnen werden emotional

Update 5. Dezember: In der neuen Folge von „Queen of Drags“ werden die verbliebenen Kandidatinnen hochemotional. Wie in bereits vorab veröffentlichten Clips auf Instagram zu sehen ist, fließen dabei auch Tränen.

Die Queens müssen offenbar persönliche Botschaften in die Kamera sprechen, während ihre Mitstreiterinnen sowie Conchita Wurst, Heidi Klum und Bill Kaulitz backstage zusehen.

Vor allem Catherrine Leclerys Ansprache geht so manchem richtig nahe. Sie erklärt: „Ich bin schwarz, schwul und arm.“ Sie fährt fort und spricht über ihre schwierige Kindheit, in der ihr Vater sie nicht akzeptierte. 

„Queen of Drags“ wagt damit auch den Schritt zu sehr ernsten Themen, die bei all dem Glitzer der Drag Queens leicht in Vergessenheit geraten.

„Queen of Drags“: Yoncé und Vava waren im GNTM-Finale

Update 1. Dezember: Schon vor der Show könnten aufmerksame ProSieben-Zuschauer Yoncé Bank und Vava Vilde gekannt haben. Die beiden traten nämlich 2018 im GNTM-Finale auf.

Das heißt, dass die beiden zwei der drei Jury-Mitglieder der ProSieben-Show wohl schon vor dem Start von „Queen of Drags“ kannten. Auf Yonces Instagram-Account findet sich unter anderem ein GNTM-Backstage-Bild mit Tom und Bill Kaulitz (30).

Womöglich hinterließen Yonce Banks und Vava Vilde bereits bei GNTM einen bleibenden Eindruck bei Bill und Model-Mama Heidi Klum (46). Bislang läuft es zumindest sehr gut für die beiden Queens. Sie mussten „Queen of Drags“ noch nicht verlassen und nähern sich mit großen Schritten dem Finale am 19. Dezember.

„Queen of Drags“: Diese Queens sind raus

Update 29. November: In der dritten Folge „Queen of Drags“ müssen wir uns gleich von zwei Kandidatinnen verabschieden. Hayden Kryze und Candy Crash verlassen die Show.

Nach einem ziemlich „versexten“ (Heidi Klum) Theaterstück, in dem die Queens eine Karikatur des Märchens „Rotkäppchen“ aufführten, reichte es zunächst für Hayden nicht.

In der Show im Anschluss, in der die Queens im Märchenlook performten, war Candy Crash dann die Queen mit den wenigsten Punkten. Sie performte als böse Meerhexe und kam auch bei der Jury gut an, doch diese Woche waren die Looks und Performances der anderen stärker. Allen voran Catherrine Leclery, die mit ihrer „Pocahontas“-Nummer die Jury vom Hocker haute.

„Queen of Drags“: So wild feiern die Queens mit den Juroren

Update 28. November: Drag Queens sind keine Kinder von Traurigkeit, das dürfte wohl jedem bekannt sein. Die schillernden Figuren der LGBT-Szene sind ja auch im Nachtleben zu Hause. Doch auch die Juroren bei „Queen of Drags“ zeigen sich - während der Dreharbeiten - in den Clubs von Los Angeles.

Dies wird aus Bildern deutlich, die die Kandidatin Catherrrine Leclery auf ihrem Instagram-Account postete. Darauf sind nicht nur die Queens zu sehen, sondern vor allem auch Gast-Jurorin Leona Lewis (34).

Die Fotos zeigen, dass die Queens nicht nur auf der Bühne und während der Produktion mit den Juroren zu tun haben, sondern offenbar auch mit ihnen feiern gehen - schließlich ist auch Heidi Klum bei der Gruppe dabei. Ob sie dann am Morgen danach noch fit genug für den Dreh sind...?

„Queen of Drags“: Diese Kandidatin ist in Folge zwei raus

Update 22. November: In der zweiten „Queen of Drags“-Folge hieß das Motto „Aus Alt mach Neu!“. Für die Kandidatinnen galt es, aus Müll einen Look zu kreieren und ihn anschließend der Jury zu präsentieren. Zu dieser hatte sich in der zweiten Folge die Weltbekannte Queen Amanda Lepore (angeblich 51) als Gastjuror gesellt. 

Am Ende konnte Queen Samantha Gold bei der Challenge nicht überzeugen. Vor allem die Tatsache, dass sie flache Schuhe für ihre Auftritte wählte, irritierte Heidi Klum und den Rest der Jury. Schließlich musste Samantha die Sendung mit den wenigsten Punkten verlassen. 

„Queen of Drags“: Amanda Lepore unterstützt in der zweiten Woche

Update 20. November: Noch einen Tag bis zur nächsten „Queen of Drags“-Folge und schon jetzt steht fest, wer diese Woche Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst in der Jury unterstützt: Amanda Lepore.

Die Trans*-Frau ist seit Jahren eine absolute Legende in der Drag- und Club-Kultur und gilt als Vorreiter der „Blonde Bombshell“. Lepore arbeitet außerdem als Musikerin, Autorin und Model. Sie gilt unter anderem als Muse des Fotografen David LaChapelle.

Auch Heidi Klum postete bereits ein Video mit Amanda, in dem sie den Legenden-Status der Blondine betont. Wir sind gespannt, wie die Ikone die deutschen Drag Queens bewertet.

„Queen of Drags“: Die erste Kandidatin fliegt

Update 15. November: Die erste Folge von „Queen of Drags“ flimmerte über die deutschen Fernsehbildschirme. Unter dem Motto „The Art of Drag“ erarbeiteten die zehn Kandidatinnen eine eigene Show und stellten sich danach dem Urteil der Juroren.

Neben Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst war auch Olivia Jones als Gastjurorin mit dabei. Nach dem Auftritt musste eine Queen auch schon wieder ihre Koffer packen: Janisha Jones (26).

Sie performte Rihannas-Hit „Disturbia“, konnte damit die Experten aber nicht überzeugen. „Du hast deine Tricks ein bisschen schnell verschossen, dann wurde die Nummer ein bisschen lang“, bemängelte beispielsweise Conchita.

Am Ende reichte es nicht für genügend Punkte für die nächste Runde. Die neun verbliebenen Kandidatinnen können weiter auf die Krone von „Queen of Drags“ hoffen.

„Queen of Drags“-Kandidatin Janisha Jones verteidigt Heidi Klum

Update 14. November: Janisha Jones (26) aus München kämpft in der neuen ProSieben-Show mit neun anderen Kandidatinnen um die Krone. „Promipool“ hat sich vor der Show mit Janisha unterhalten.

Janisha erklärt im Interview unter anderem, dass Heidi Klum definitiv die richtige Person für das Format sei. Sie sei eine „der bekanntesten deutschen Frauen der Welt“.

Ohne Heidi würde das Format nicht funktionieren: „Vielleicht schon, aber dann nur für die schwule Szene.“ Der Mainstream-Effekt, den Heidi mit sich bringe, sei wichtig, „dass die heterosexuellen Zuschauer die Drag-Kunst verstehen, dass sie sehen, dass wir keine Monster sind, oder Clowns, sondern Künstler“, so Janisha weiter.

Das sind die „Queen of Drags“-Kandidatinnen

Zehn Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kämpfen ab dem 14. November um die Krone und müssen sich in wöchentlichen Challenges vor der prominenten Jury beweisen. Die „Queen of Drags“-Kandidatinnen sind:

  • Aria Addams
  • Katy Bähm
  • Yoncé Banks
  • Candy Crash
  • Janisha Jones
  • Samantha Gold
  • Hayden Kryze
  • Bambi Mercury
  • Catherrine Leclery
  • Vava Vilde

Die „Queen of Drags“-Jury

In der „Queen of Drags“-Jury sitzen drei feste Juroren, die jede Woche von einem anderen Gast unterstützt werden. Das prominente Aushängeschild der aufwendigen ProSieben-Produktion ist Heidi Klum (46), wofür es von Mitgliedern der LGBT-Community aber auch reichlich Kritik gab

Heidi hat bei „Germany's Next Topmodel“ immer wieder mit Drag Queens zu tun, die sie mit ihren Kandidatinnen performen lässt. Sonst habe sie zum Thema Drag selbst allerdings wenig Bezug. Doch Heidi ist ja nicht alleine in der Jury.

Auch Superstar der Szene, Conchita Wurst (31), sitzt in der Jury. Tom Neuwirth, wie Conchita mit bürgerlichem Namen heißt, gewann 2014 den Eurovision Song Contest und ist seitdem als Drag Queen international bekannt.

Der Dritte im Bunde und letzter der festen Juroren bei „Queen of Drags“ ist Bill Kaulitz (30). Bill ist Frontmann, Sänger und schillerndes Aushängeschild der erfolgreichen Band Tokio Hotel und hat zumindest viel Ahnung, was Bühnenpräsenz und krasse Verwandlungen angeht.

Wie ProSieben bereits vorab bekanntgab, wird die „Queen of Drags“-Jury Woche für Woche von einem anderen Promi unterstützt. Dieser soll seine Expertise mit einbringen und Heidi, Conchita und Bill beraten.

„Queen of Drags“: Wann kommt die Show im TV?

Mit diesem Sendeplatz kennt sie sich aus: Heidi Klum (46). Mit „Germany's Next Topmodel“ ist sie seit Jahren wöchentlich donnerstags um 20.15 Uhr bei ProSieben zu sehen. Dann kommt auch „Queen of Drags“, wie der Münchener Sender bereits bekanntgab.

Donnerstag

14.11.19

20.15 Uhr

Donnerstag

21.11.19

20.15 Uhr

Donnerstag

28.11.19

20.15 Uhr

Donnerstag

05.12.19

20.15 Uhr

Donnerstag

12.12.19

20.15 Uhr

Sobald ProSieben offiziell macht, wann die weiteren Folgen von „Queen of Drags“ im TV kommen, aktualisieren wir für euch an dieser Stelle.