• Home
  • TV & Film
  • NCIS: Die wahren Gründe hinter den Ausstiegen von Michael Weatherly und Co.

NCIS: Die wahren Gründe hinter den Ausstiegen von Michael Weatherly und Co.

Michael Weatherly und Cote de Pablo zusammen in Monte-Carlo 
14. November 2019 - 19:01 Uhr / Nadine Miller

Der NCIS-Cast hat sich über die Jahre ganz schön verändert, so manch ein Serienliebling ist schon ausgestiegen - teilweise mit ziemlich krassen Begründungen. Wir verraten euch die wahren Ausstiegsgründe der Darsteller von „Navy CIS“.

Michael Weatherly war bei NCIS von Beginn an als „Anthony DiNozzo“ zu sehen - stolze 13 Jahre lang spielte er in der erfolgreichen Krimi-Serie mit, stieg dann aber 2016 aus. Er soll aus Langeweile NCIS verlassen haben.

Gegenüber der „Television Critics Association“ sagte er: „Es fühlte sich wie ein vollendeter Kreis an. Ich war glücklich mit dem Ausgang für meinen Charakter und über meine Zeit bei der Serie.“

NCIS: Pauley Perrette löste Debatte aus

Pauley Perrettes Ausstieg 2017 schockierte NCIS-Fans weltweit, denn die Schauspielerin verließ die Serie sehr abrupt. Ihr Abschied war sicherlich einer der traurigsten Ausstiege aus NCIS. Während sie sich zu Beginn nicht zu den Gründen äußerte, gibt es mittlerweile eine Kontroverse.

Denn die Schauspielerin erhob schwere Vorwürfe gegen „Gibbs“-Darsteller Mark Harmon. Perrette twitterte nämlich, sie habe Angst vor ihm. Harmon soll sie und andere Kollegen angegriffen haben. Eine Rückkehr Pauley Perrettes als „Abby“ ist demnach mehr als unwahrscheinlich.

NCIS: „Ziva“ kehrte wieder zurück zur Serie

„Ziva“-Darstellerin Coté de Pablo wollte mehr Respekt für ihren Charakter, weshalb sie 2013 ausstieg. Sie war mit der Handlung unzufrieden, doch mittlerweile scheint sie ihr wieder zu gefallen. Gegenüber „ET Online“ verriet sie, wie die NCIS-Produzenten sie von dem Comeback überzeugen konnten.

Autorin Gina Monreal habe sich mit ihr in Verbindung gesetzt. Diese erzählte ihr, was sie mit „Ziva“ vorhat - und Coté fand Gefallen an der Entwicklung ihres Seriencharakters. Seit 2019 ist „Ziva“ wieder bei NCIS und die Fans könnten nicht glücklicher sein.

NCIS-Star Sasha Alexander konnte nicht mehr

Sasha Alexander war nur für zwei Staffeln bei NCIS, doch ihr Serientod schockierte Fans weltweit: Ihrem Charakter „Kate Todd“ wurde in den Kopf geschossen. Der Grund für den plötzlichen Ausstieg der Schauspielerin: Alexander war ausgebrannt.

Der „Navy CIS“-Dreh war für sie zu hart, wie sie in einem Interview mit „TVGuide“ 2012 erklärte. Demnach habe Sasha 10,5 Monate im Jahr Drehtage von 17 Stunden gehabt - zu viel für die Schauspielerin.