• Home
  • TV & Film
  • Disney Realverfilmungen: Die Stars hinter den Figuren
26. September 2020 - 13:29 Uhr /

Seit Jahren begeistern Disney-Filme kleine wie große Zuschauer. 1937 kam das erste Zeichentrick-Märchen von Walt Disney in die Kinos: „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Seitdem produzierte das Unternehmen zahlreiche weitere Trickfilme. 

Mittlerweile erwachten schon viele der Streifen zum Leben. Disney brachte in den vergangenen Jahren immer mehr Realverfilmungen der Klassiker heraus. Manche von ihnen waren sogar erfolgreicher als das Original.

Verkörpert werden die Charaktere meist von bekannten und beliebten Schauspielern, wie zum Beispiel Johnny Depp, Emma Watson und vielen mehr. Wir stellen euch die Stars hinter den Realverfilmungen von Disney vor. 

Disney Realverfilmungen: Das sind die Stars  

„Cruella de Vil“ ist eine der Hauptrollen im Film „101 Dalmatiner“ (1996). In der Realverfilmung wird sie von Glenn Close gespielt. 2021 soll eine weitere Realverfilmung kommen, in der nur die Figur „Cruella“ behandelt werden soll. Für die Hauptrolle der Bösewichtin wurde Emma Stone bereits bestätigt.

Glenn Close als „Cruella de Vil“ in „101 Dalmatiner“

„Aladdin“ ist eine recht neue Realverfilmung von Disney. In dem 2019 erschienen Streifen geht es - wie im Original auch - um die Liebesgeschichte von „Aladdin“ und „Prinzessin Jasmin“.

„Aladdin“ wurde von Mena Massoud verkörpert. Er ist in Kairo geboren. Seine Familie zog nach Kanada, als er ein kleiner Junge war. Doch die Verbindung nach Ägypten bleibt. Besonders das Märchen von „Aladdin“ hat einen Platz in seinem Herzen.

Der „New York Times“ erklärte Mena Massoud: „Meine Eltern kannten die Geschichte von ,Aladdin‘ schon lange vor dem Animationsfilm. Es ist eine Volkssage, die in Ägypten sehr verbreitet ist.“ Wie passend also, dass ausgerechnet er die Hauptrolle erhielt. Und „Prinzessin Jasmin“?

Sie wurde von der britischen Schauspielerin Naomi Scott verkörpert. Sie gehört damit zu den Stars, die bereits eine Disney-Prinzessin gespielt haben. Ihre Rolle in „Aladdin“ war eine der ersten größeren Engagements für die 27-Jährige.

Mena Massoud und Naomi Scott

26. September 2020 - 13:29 Uhr /

Seit Jahren begeistern Disney-Filme kleine wie große Zuschauer. 1937 kam das erste Zeichentrick-Märchen von Walt Disney in die Kinos: „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Seitdem produzierte das Unternehmen zahlreiche weitere Trickfilme. 

Mittlerweile erwachten schon viele der Streifen zum Leben. Disney brachte in den vergangenen Jahren immer mehr Realverfilmungen der Klassiker heraus. Manche von ihnen waren sogar erfolgreicher als das Original.

Verkörpert werden die Charaktere meist von bekannten und beliebten Schauspielern, wie zum Beispiel Johnny Depp, Emma Watson und vielen mehr. Wir stellen euch die Stars hinter den Realverfilmungen von Disney vor. 

Disney Realverfilmungen: Das sind die Stars  

„Cruella de Vil“ ist eine der Hauptrollen im Film „101 Dalmatiner“ (1996). In der Realverfilmung wird sie von Glenn Close gespielt. 2021 soll eine weitere Realverfilmung kommen, in der nur die Figur „Cruella“ behandelt werden soll. Für die Hauptrolle der Bösewichtin wurde Emma Stone bereits bestätigt.

Glenn Close als „Cruella de Vil“ in „101 Dalmatiner“

„Aladdin“ ist eine recht neue Realverfilmung von Disney. In dem 2019 erschienen Streifen geht es - wie im Original auch - um die Liebesgeschichte von „Aladdin“ und „Prinzessin Jasmin“.

„Aladdin“ wurde von Mena Massoud verkörpert. Er ist in Kairo geboren. Seine Familie zog nach Kanada, als er ein kleiner Junge war. Doch die Verbindung nach Ägypten bleibt. Besonders das Märchen von „Aladdin“ hat einen Platz in seinem Herzen.

Der „New York Times“ erklärte Mena Massoud: „Meine Eltern kannten die Geschichte von ,Aladdin‘ schon lange vor dem Animationsfilm. Es ist eine Volkssage, die in Ägypten sehr verbreitet ist.“ Wie passend also, dass ausgerechnet er die Hauptrolle erhielt. Und „Prinzessin Jasmin“?

Sie wurde von der britischen Schauspielerin Naomi Scott verkörpert. Sie gehört damit zu den Stars, die bereits eine Disney-Prinzessin gespielt haben. Ihre Rolle in „Aladdin“ war eine der ersten größeren Engagements für die 27-Jährige.

Mena Massoud und Naomi Scott