• Home
  • Royals
  • Spielt Königin Elisabeth II. mit dieser Geste auf Meghan und Harry an?

Spielt Königin Elisabeth II. mit dieser Geste auf Meghan und Harry an?

Königin Elisabeth II.
4. Februar 2020 - 09:53 Uhr / Andreas Biller

Königin Elisabeth II. ist bekanntermaßen kein großer Freund davon, sich in der Öffentlichkeit zu pikanten Angelegenheiten zu äußern. Stattdessen ergreift sie vor allem mit der Auswahl ihres Schmuckes oft Partei. So auch am Sonntag, als sie sich offenbar auf Prinz Harrys und Herzogin Meghans Seite stellte.

Nach außen hin lässt Königin Elisabeth II. (93) immer den Schein wahren, dass alles in Ordnung ist - selbst, wenn sich das britische Königshaus in einer riesigen Krise befindet. Doch kleine Zeichen, wie sie zu gewissen Themen steht, gibt es von der Monarchin immer wieder.

Königin Elisabeths II. Schmuckauswahl

Am Sonntag war dies wieder einmal der Fall. Königin Elisabeth II. besuchte den Sonntagsgottesdienst in Sandringham und fiel durch ihren Look besonders auf. Nicht aber etwa wegen des knalligen Blaus, sondern wegen der Auswahl ihrer Brosche.

Königin Elisabeth II.

An ihrem Revers hatte die 93-Jährige nämlich laut „People“ die kanadische Schneeflockenbrosche. Nachdem in einem Statement der Queen bereits klar geworden war, dass sie Harrys und Meghans Entscheidung respektiere, nach Kanada zu ziehen, unterstützt die Königin scheinbar erneut öffentlich ihren Enkelsohn.

Die kanadische Schneebrosche, die die Queen am 2. Februar trug, erhielt sie von David Johnson, dem ehemaligen Generalgouverneur Kanadas. Er schenkte sie ihr 2017, zum 65. Thronjubiläum.

Anfang des Jahres machten Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihre Entscheidung öffentlich, sich aus dem britischen Königshaus zurückzuziehen und ihren Wohnsitz zum Teil nach Nordamerika zu verlegen. Mitte Januar wurde dann offiziell, dass sie keine arbeitenden Mitglieder der Königsfamilie mehr sind.