• Home
  • Royals
  • Royals: Was wollte Meghan mit diesem kryptischen Satz wohl sagen?

Royals: Was wollte Meghan mit diesem kryptischen Satz wohl sagen?

Herzogin Meghan bei der „König der Löwen“-Premiere

19. Juli 2019 - 11:00 Uhr / Franziska Heidenreiter

Es war eine interessante Unterhaltung, die Herzogin Meghan am Sonntag bei der Europapremiere des Films „König der Löwen“ in London mit dem Musiker Pharrell Williams führte. Dabei machte Meghan auch eine Aussage über ihre Ehe mit Prinz Harry, über deren Bedeutung nun gerätselt wird.

Herzogin Meghan (37) erschien zur „König der Löwen“-Premiere wie erwartet gemeinsam mit ihrem Mann Prinz Harry (34). Am Leicester Square angekommen, trafen sie auf verschiedene Stars aus Film und Musik. Darunter war auch der „Happy“-Sänger Pharrell Williams (46), mit dem die beiden Royals auch sogleich ins Gespräch kamen.

Der Gesprächsverlauf von Harry und Meghan und Pharrell Williams

Pharrell Williams bezeichnete Prinz Harry unter anderem als seinen „Bro“. Sie lachten wegen Pharrells Outfit - der Sänger trug kurze Shorts - und dann lobte Pharrell das Paar und sagte:

 „Es ist wunderschön, eure Beziehung. Liebe ist wunderbar. Es ist wunderschön. Nehmt das niemals für selbstverständlich, was es bedeutet im heutigen Klima. Ich wollte euch sagen, dass es für viele von uns so bedeutend ist. Wirklich. Es ist bedeutend. Wir jubeln euch zu.“

Daraufhin dankte ihm Meghan und sagte den Satz, der nun heiß diskutiert wird: „Sie machen es uns nicht leicht.“

Pharrell Williams unterhielt sich mit Herzogin Meghan und Prinz Harry

Herzogin Meghans Aussage über ihre Ehe: Die Erklärungsversuche der Presse

Was hat Herzogin Meghan damit gemeint? Der TV-Sender ITV schreibt, dass die britischen Medien in den letzten zwei Jahren mehrmals beschuldigt wurden, Meghan aufgrund ihrer ethnischen Herkunft unfair behandelt zu haben. Aber auch royale Fans und andere Menschen in der Gemeinschaft hatten nicht immer positive Meinungen über die Ehe.

Meghan hat schon mehrmals gesagt, dass es nicht immer einfach gewesen sei, als Mischlingskind aufzuwachsen oder sogar einen Job als Schauspielerin zu bekommen. 

Die „Sun“ schreibt hingegen, Meghan habe mit dem Satz gemeint, dass das königliche Leben nicht einfach sei. Sie wurde ja vor Kurzem stark kritisiert, weil sie und Harry ihr Privatleben und das ihres Sohnes Archie (2 Monate) schützen wollen. Auch die „Daily Mail“ vermutet, dass es damit zu tun hat, dass Meghan Probleme hat, als Royal so viel mediale Aufmerksamkeit zu bekommen.

Neben Pharrell Williams trafen Prinz Harry und Herzogin Meghan an dem Abend auch Beyoncé, die in den höchsten Tönen von Sohn Archieschwärmte. Der kleine Sussex-Spross sei einfach „wunderschön“, so die Sängerin.