Prinz Charles beendet Quarantäne

Prinz Charles besucht mit Camilla die Karibik
31. März 2020 - 10:57 Uhr / Nadine Miller

Prinz Charles darf trotz positivem Coronabefund seine Quarantäne nach nur sieben Tagen verlassen. Camilla hingegen soll sich weiterhin in Isolation befinden.

Nachdem Prinz Charles positiv auf Corona getestet wurde, darf er seine Quarantäne in Schottland nach nur sieben Tagen verlassen. Ein Sprecher des Clarence House wird von „Huffingtonpost“ zitiert: „Nach Rücksprache mit seinem Arzt ist der Prinz von Wales aus der Quarantäne entlassen.“

Prinz Charles sei in „bester Gesundheit“

Der Sprecher des 71-Jährigen versicherte auch, dass Prinz Charles in „bester Gesundheit“ sei. Scheinbar hat er also die Krankheit überwunden. Prinz Charles werde seinen beruflichen Pflichten nach wie vor mittels Telefon- oder Videokonferenz nachkommen, heißt es in dem Statement noch.

Seine Frau Camilla wurde zunächst negativ auf das neuartige Virus getestet. Sie soll trotzdem bis zum Ende der Woche in Quarantäne bleiben, sollten noch Symptome auftreten.

Herzogin Camilla

Anders dagegen bei Königin Elisabeth II. Das Risiko einer Erkrankung ist bei ihren 93 Jahren sehr hoch, daher hat sie sich komplett zurückgezogen und London verlassen. Sie soll bereits seit letzter Woche auf Schloss Windsor sein, westlich von London. Dort sollen auch deutlich weniger Angestellte als sonst arbeiten.