• Home
  • Royals
  • Kurz nach Lady Dianas Tod: Diesen Wunsch hat Prinz Charles Prinz Harry verweigert

Kurz nach Lady Dianas Tod: Diesen Wunsch hat Prinz Charles Prinz Harry verweigert

Der Thronfolger Prinz Charles mit seinem Sohn Prinz Harry 

22. September 2019 - 18:32 Uhr / Katja Papelitzky

Am 31. August 1997 verstarb Lady Diana. Der damals erst zwölfjährige Harry äußerte damals noch einen letzten Wunsch gegenüber seinem Vater Prinz Charles – dieser ist ihm allerdings verweigert worden.  

Die britischen Royals werden den Todestag von Lady Diana (†36) wohl niemals vergessen. Prinz Charles (70) und die beiden Söhne Prinz William (37) und Prinz Harry (35) machten damals Urlaub in Balmoral, als sie die traurige Todesbotschaft erfuhren. Prinz Harry äußerte daraufhin noch einen letzten Wunsch, der ihm allerdings verwehrt blieb.

Prinz Harry wollte mit nach Paris, um den toten Körper seiner Mutter zu holen, berichtet der britische „Mirror Online“. Charles wollte den erst zwölfjährigen Sohn jedoch schützen und ihn nicht mit einer so schweren Aufgabe belasten. Prinz Charles entschied deshalb, alleine nach Paris zu reisen.  

Prinz Charles wollte seinen Sohn Prinz Harry schützen 

„Die Queen und Prinz Charles waren der Ansicht, dass das Wohl der Jungen an erster Stelle stehen sollte“, erzählt Richard Kay, ein Journalist und Freund von Diana laut „Mirror Online“. Die Entscheidung von Charles führte jedoch zu Streit mit Königin Elisabeth II. (93).

„Charles hat entschieden, nach Paris zu fliegen, um Dianas Körper zu holen. Das war ein überraschender und mutiger Schritt. Er war ihr Ex-Ehemann und hatte kein anderes Recht dort zu sein, außer als der Vater ihrer Söhne, so Richard Kay. Er hat in diesem Moment mehr um Diana gekämpft als jemals zuvor“, sagte Richard Kay.

Lady Dianas Erbe wird bis heute von Prinz Harry fortgeführt 

Der Tod Dianas belastet Prinz Harry bis heute. Nur wenige Tage nach der Geburt seines ersten Kindes Archie Harrison äußerte sich Prinz Harry bei einem Besuch in den Niederlanden zu diesem Freudenmoment. Dabei gab der britische Royal zu – selbst Vater zu sein, erinnere ihn schmerzlich an den Verlust von Mama Lady Diana. Es fehle ihm eine „Art Sicherheit“.

Prinz Harry konnte jedoch auch viel von seiner Mutter lernen und trägt ihr Erbe bis heute weiter. Der Journalist Martin Bashir berichtete dem „Mirror Online“: „Ihr war es wichtig, dass ihre Söhne ein Gefühl für die menschlichen Emotionen, Unsicherheiten und Leiden bekommen. Außerdem für die Träume und Hoffnungen der Menschen.“  

Prinz William und Prinz Harry unterstützen bis heute gemeinnützige Organisationen und sind sozial engagiert. Prinz Harry setzt sich beispielsweise in gemeinnützigen Organisationen für psychisch belastete Menschen ein und ermutigt sie, über ihre Gefühle zu sprechen. Es tauchen auch immer wieder seltene Bilder von Lady Diana (†36) und ihren Kindern auf, die zeigen, wie vertraut die Familie einst war.