• Home
  • Royals
  • DAS tat Prinz Charles, nachdem er Lady Di den Heiratsantrag machte

DAS tat Prinz Charles, nachdem er Lady Di den Heiratsantrag machte

Prinz Charles und Lady Diana im Kensington Palast

18. August 2019 - 09:08 Uhr / Hannah Kölnberger

Prinz Charles' und Lady Dianas Heirat war alles andere als skandalfrei. Noch heute erfahren wir pikante Details über die Beziehung zwischen den beiden. In einer neuen Dokumentation über das Paar wird deutlich, dass schon der Hochzeitsantrag des zukünftigen Königs recht lieblos gestaltet war.

Am 6. Februar 1981 machte Prinz Charles (70) seiner damaligen Freundin Lady Diana (†36) auf Windsor Castle einen Heiratsantrag. Wenige Tage später gab das britische Königshaus die freudige Nachricht bekannt. So romantisch und glücklich, wie die Presse das Geschehene darstellte, scheinen die Ereignisse aber nicht gewesen zu sein.

Prinz Charles Heiratsantrag an Lady Diana: Sie lachte

Die neue Dokumentation „Charles und Di: Die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit“ enthüllt pikante Details über den Heiratsantrag des zukünftigen Königs an seine Freundin Lady Diana. Demnach verzichtete Charles auf romantische Gesten und ging die Frage aller Fragen eher praktisch an.

Die royale Expertin Ingrid Seward (71) beschrieb den Moment des Heiratsantrages in der Dokumentation und wie Lady Diana darauf reagierte: „Sie brach in Lachen aus. Ich denke, das lag wahrscheinlich an ihren Nerven. Sie fand den Antrag nicht besonders romantisch, aber immerhin war es ein Antrag.“

Der königliche Biograf Christopher Wilson (73) fügte hinzu: „Sie war völlig überwältigt davon und hat es vorher nicht kommen sehen.“

Wie „Express“ berichtet, erzählte Lady Diana in einem Interview später über die Situation: „Er meinte: ,Du weißt, dass du irgendwann einmal Königin sein wirst, oder?' Darauf sagte ich:,Ich liebe dich, ich liebe dich so sehr'. Er entgegnete: ,Was immer Liebe bedeutet.' Das hat er gesagt und ich dachte, dass er mich auch liebt.“

Prinz Charles nach Heiratsantrag: Er rief die Queen an

Was der älteste Sohn von Königin Elisabeth II. (93) nach dem Heiratsantrag tat, passt zu dem Bild, welches von ihrer Ehe später entstand. Prinz Charles soll seine Verlobte weder in den Arm genommen, noch mit ihr gefeiert haben.

Wie der Biograf in der Dokumentation berichtet, habe der Thronfolger direkt nach dem Hörer gegriffen, um die Queen anzurufen: „Er hat seine Mutter angerufen, um nur zu sagen: 'Ich habe es jetzt getan. Du hast mich gebeten, jemanden zu heiraten, und ich habe es hinbekommen.' Alles, was er getan hatte, war, endlich eine Frau zu finden.“

Prinz Charles und Lady Diana: Die Ehe stand unter keinem guten Stern

Was daraufhin folgte, war eine der skandalösesten royalen Hochzeiten und Romanzen der letzten 100 Jahre. Doch zu diesem Zeitpunkt wusste vermutlich weder das Paar noch die Öffentlichkeit, was in dieser Ehe noch folgen sollte. Prinz Charles selbst sprach mit seinen Freunden noch kurz vor Hochzeit mit Lady Di und äußerte dabei seine Zweifel.

Schließlich sollte er damit Recht behalten. Kurz nach der Hochzeit nahm der Prinz wieder Kontakt zu seiner verflossenen Liebe Camilla Parker-Bowles (72) auf. Schließlich gab das Paar 1992 seine offizielle Trennung bekannt. Am 9. April 2005 heiratete Charles seine Camilla.

Lady Diana verstarb bereits 31. August 1997 während eines tragischen Autounfalls. Bis heute halten sich um ihren Tod viele Mythen und Verschwörungen.