• Charles und Lady Diana heirateten 1981
  • Charles und Dianas Beziehung stand unter keinem guten Stern

Prinz Charles (73) und Lady Diana (†36) wurden bei ihrer Hochzeit als DAS royale Traumpaar gefeiert. Was fast niemand damals wusste: Weder Diana noch Charles traten ohne Zweifel vor den Traualtar. Der britische Monarch soll seine Gedanken kurz vor seiner Hochzeit sogar seinen Freunden anvertraut haben.  

Charles fand Lady Diana viel zu jung zum Heiraten

Wie in der Biografie „Charles and Di: The Truth Behind Their Wedding“ von Channel 5 herauskam, hatte Charles massive Zweifel. „Sie ist außerordentlich schön, wie eine perfekte Blume. Aber sie ist ein Kind. Sie sieht zu jung aus, um mit der Schule fertig zu sein, von einer Hochzeit ganz zu schweigen!“, soll er wenige Stunden vor der Zeremonie gesagt haben.  

Auch interessant:

Lady Diana war gerade 20, als sie Charles heiratete. Ihr Ehemann war zu diesem Zeitpunkt 32 Jahre alt. Auch einige Freunde des Bräutigams teilten seine Sorgen und wollten ihn von der Hochzeit abhalten, allerdings fasste Charles schließlich doch den Entschluss, die Hochzeit durchzuziehen.  

Währenddessen hatte auch Lady Diana vor der Hochzeit mit Zweifeln und Gefühlen zu kämpfen. Sie fand kurze Zeit vor der Trauung ein Päckchen, das Charles Camilla (75) schicken wollte. Lady Diana wusste von der Verbundenheit ihres Verlobten zu Camilla, einige Zeit nach der Hochzeit konfrontierte sie diese sogar mit ihrem Wissen.  

Trotz dieser Hindernisse heirateten Diana und Charles, doch die Ehe sollte nicht halten. Heute ist Charles mit seiner damaligen Geliebten Camilla verheiratet.