• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Muss „Rosalies“ Café geschlossen werden?

„Sturm der Liebe“: Muss „Rosalies“ Café geschlossen werden?

„Rosalie“ wird bei „Sturm der Liebe“ von Natalie Alison gespielt
6. November 2020 - 12:30 Uhr / Philine Szalla

„Sturm der Liebe“-„Rosalie“ kämpft mit einigen Problemen rund um ihr Café in „Bichlheim“. Eigentlich wollte sie damit richtig Kohle machen. Jetzt kommen allerdings einige Probleme auf sie zu. Ist das das Ende ihres Traums?

Eigentlich wollte „Rosalie“ (Natalie Alison) mit ihrem Café bei „Sturm der Liebe“ Karriere machen und viel Geld verdienen. Doch dabei hat sich die Blondine eindeutig überschätzt. Nachdem schon „Robert“ (Lorenzo Patané) und „André“ (Joachim Lätsch) als Köche ausfielen, konnte „Michael“ (Erich Altenkopf) „Amelie“ (Julia Gruber) dazu überreden, als Kuchenbäckerin bei „Rosalie“ anzufangen.

„Sturm der Liebe“: „Rosalie“ im privaten und beruflichen Dilemma

Dass sich „Michael“ und die Pferdenärrin „Amelie“ so gut verstehen, passt „Rosalie“ gar nicht, denn sie hat Gefühle für den Arzt. Sie ist eifersüchtig und macht „Amelie“ schließlich eine Szene, die von „Michael“ beobachtet wird. Die beiden sind von dem Verhalten der Café-Besitzerin so schockiert, dass „Amelie“ die Zusammenarbeit kündigt und sich auch „Michael“ von ihr abwendet.

„Rosalie“, die selbst keine gute Bäckerin ist, sieht sich jetzt der Herkules-Aufgabe gegenüber, das Café komplett ohne Hilfe aufrechtzuerhalten. Kann sie das überhaupt schaffen?

Zur gleichen Zeit bangt auch „Lucy“ (Jennifer Siemann) um ihren Job als Zimmermädchen im Hotel „Fürstenhof“. Weshalb, erfahrt ihr oben im Video.

Wie es weitergeht, seht ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.