• Wolfgang Bahro spielt seit 1993 „Jo Gerner“ bei GZSZ
  • Der Schauspieler spricht jetzt über seinen Ausstieg
  • So soll seine Geschichte enden

Wolfgang Bahro (61) spielt inzwischen schon seit 1993 bei GZSZ den Anwalt „Jo Gerner“. Am 12. Mai wird er anlässlich des 30-Jubiläums im Mittelpunkt der Folge in Spielfilmlänge stehen.

Wolfgang Bahro verrät: So soll „Jo Gerners“ Geschichte bei GZSZ enden

Und auch wenn Wolfgang Bahro heute noch mit Vollblut dabei ist, zwischenzeitlich dachte der Schauspieler des Öfteren an einen Ausstieg bei GZSZ. Doch wie sollte seine Geschichte als Bösewicht der Serie enden?

Darauf hat der GZSZ-Schauspieler im Interview mit RTL schon eine Antwort: „Da ich ein großer 'Fantomas'-Fan bin, könnte ich mir folgendes vorstellen: 'Gerner' sitzt auf seiner Jacht und trinkt ein Glas Cognac, da feuert ein Kontrahent von 'Gerner' eine Rakete auf die Jacht ab. Sie fliegt in tausend Stücke. Alle denken, 'Gerner' ist mit ihr in die Luft geflogen, da sieht der Zuschauer plötzlich ein Periscope, das aus dem Wasser auftaucht und sich langsam auf den Sonnenuntergang zubewegt. Und der Zuschauer weiß: in dem U-Boot sitzt 'Jo Gerner' und bereitet sein Comeback vor.“

Auch interessant:

Dann will Wolfgang Bahro als „Jo Gerner“ bei GZSZ aufhören

GZSZ ohne Wolfgang Bahro scheint unvorstellbar - und doch weiß der Schauspieler bereits, wann er die Serie verlassen wird. In einem Interview mit „Bunte“ 2020 erklärte er bereits: „Ich habe schon öfter mal gedacht, dass ich die Produktion verlasse – aber nicht, weil ich die Nase voll habe von ‚Gerner‘. Sondern weil ich dachte, dass die Geschichte nicht überzeugend war oder so überzogen, dass sie die Figur kaputt macht.“

„Ich wollte auf keinen Fall, dass die Figur ‚Gerner‘ bloßgestellt oder diskreditiert wird, nur damit eine Geschichte funktioniert. Das ist ein paar Mal passiert und hat ihm zum Glück trotzdem nicht geschadet, aber bevor die Figur kaputt gemacht wird, steige ich lieber aus“, so der Schauspieler.

 An einen Ausstieg bei GZSZ ist aber wohl vorerst nicht zu denken. Auch die Fans der Serie hoffen, dass Wolfgang Bahro ihnen noch lange erhalten bleibt.