Pandemie im „Grey Sloan Memorial“

„Grey's Anatomy“-Kelly McCreary: Wird „Meredith“ an Corona sterben?

„Grey's Anatomy“-Kelly McCreary spricht über „Merediths“ Coronaerkrankung 

Vor einigen Wochen startete die 17. Staffel von „Grey’s Anatomy“ in den USA. Die Zuschauer wurden, wie gewohnt, mit Drama und Spannung versorgt. Nun äußerte sich Schauspielerin Kelly McCreary in einem Interview darüber, wie es mit „Meredith“, die an Corona erkrankte, weitergehen wird.

Die neuen „Grey’s Anatomy“-Folgen starteten inmitten der Corona-Pandemie, weshalb die Produzenten das Virus mit ins Drehbuch aufgenommen haben. So haben auch die Ärzte im „Grey Sloan Memorial“ mit dem Virus zu kämpfen und versuchen alles, um das Leben ihrer Patienten zu retten.

Als wäre das nicht genug, erkrankt auch noch Protagonistin „Meredith“ (Ellen Pompeo) an Corona. In einem Interview mit „Access Hollywood“ äußert sich nun „Maggie“-Darstellerin Kelly McCreary (39) dazu, wie es mit ihrer Serienschwester weitergeht.

„Grey's Anatomy“: Wird „Meredith“ sterben?

In dem Interview mit „Access Hollywood“ spricht die Schauspielerin darüber, wie sie es findet, dass die beliebte Arztserie die Krankheit thematisiert. „Viele sind sich nicht unbedingt bewusst, welche Auswirkungen es hat, wie es aussieht, wie es sich anfühlt, wie beängstigend es ist“, erklärt Kelly.

Jetzt, wo „Meredith“ davon betroffen ist, hoffe die Schauspielerin, dass „Grey's Anatomy“ den Menschen zeigt, welche Ausmaße das Virus annehmen kann.

Außerdem äußert sich Kelly McCreary dazu, ob „Meredith“ die Krankheit überstehen wird. „Nun, ich kann das nicht beantworten, weil ich keine Informationen habe. Ich habe keine Ahnung, wie sich dieser spezielle Teil der Geschichte entwickeln wird“, so der Serienliebling.

Jedoch findet sie es toll das „Meredith“ und „Derek“ (Patrick Dempsey) dadurch wiedervereint sind. ­„Wir wollen nicht, dass sie stirbt, aber wir sehen die beiden gerne zusammen“, stellt die „Maggie“-Darstellerin fest.

Patrick Dempsey und Ellen Pompeo in einer Szene aus der Serie 'Grey's Anatomy'

Kommt es bald zum Serien-Aus von „Grey's Anatomy“?

Auch über ein mögliches Serien-Aus sprach Kelly McCreary. So erzählte sie in dem Interview, dass es ziemlich schwer sei zu sagen, wann genau „Grey's Anatomy“ enden wird. „Solange es im Krankenhaus noch Dinge zu erforschen gibt, welche mit diesen Charakteren zu tun haben, wie sich ihr Leben entwickelt, wie sich ihre Karrieren entwickeln, solange können wir diese Geschichten auch weitererzählen“, verriet Kelly.

Ob „Meredith“ die Krankheit übersteht, erfahren Fans in den USA jeden Donnerstag in einer neuen Folge „Grey's Anatomy“. Ein deutscher Starttermin für Staffel 17 ist noch nicht bekannt.

Zur Startseite