• Home
  • TV & Film
  • „Dirty Dancing“-Reboot: Jennifer Grey spricht über Ersatz für Patrick Swayze

„Dirty Dancing“-Reboot: Jennifer Grey spricht über Ersatz für Patrick Swayze

Jennifer Grey („Baby“) und Patrick Swayze („Johnny“) in "Dirty Dancing" 1987
24. November 2020 - 17:15 Uhr / Philine Szalla

Nur wenige Monate nach der Ankündigung der „Dirty Dancing“-Fortsetzung hat „Baby“-Darstellerin Jennifer Grey über die Pläne für den Film gesprochen und darüber, wie er ohne Patrick Swayze weitergehen wird. Laut Jennifer wird dies nicht einfach nur ein Remake sein und „Johnnys“ Charakter wird nicht ersetzt.

33 Jahre nach der Premiere des Kassenschlagers „Dirty Dancing“ ist Schauspielerin Jennifer Grey (60) bereit, für die Fortsetzung wieder in die Rolle von „Baby Houseman“ zu schlüpfen. Jennifer hat mit dem amerikanischen Magazin „People“ über die Bedeutung des Originalfilms gesprochen und vor allem über das eine Element, das nicht wiederhergestellt werden kann: Patrick Swayze (†57).

Jennifer Grey spricht über den neuen „Dirty Dancing“-Film

Obwohl bisher nur wenige Details über die bevorstehende „Dirty Dancing“-Fortsetzung bekannt sind, sprach Jennifer Grey mit dem „People“-Magazin über den Film und wie er Patrick Swayzes Abwesenheit seit seinem tragischen Tod angehen wird.

Ich kann nur sagen, dass es keinen Ersatz für jemanden gibt, der gestorben ist. Du wirst nie versuchen, etwas zu wiederholen, das so magisch ist. Du machst einfach etwas anderes“, erklärt die Schauspielerin. 

Jennifer Grey und Patrick Swayze in einer Szene aus dem Film „Dirty Dancing“ von 1987.

Jennifer Grey spricht über „Dirty Dancing“

Während ihres Interviews dachte sie über die Auswirkungen des Films auf das Publikum in den späten 1980er Jahren nach. „Der Reiz war, dass es sehr echt und einfach war. Es ging um Unschuld und die Art und Weise, wie Unschuld verloren geht“, so Jennifer.

Patrick Swayze und Jennifer Grey in "Dirty Dancing"

Sie wird in der Fortsetzung eine der Hauptrollen spielen und außerdem als ausführende Produzentin fungieren.

Jon Feltheimer (69), CEO von „Lionsgate“, sagte „Deadline“, dass der mit Spannung erwartete Film „genau die Art von romantischem Nostalgie-Film sein wird, auf den die Fans des Franchise gewartet haben“. Es bleibt also abzuwarten, wie der neue „Dirty Dancing“-Film ablaufen wird.