• Home
  • TV & Film
  • „Die Wollnys“-Harald wird operiert: „Ich mache mir auch richtig Sorgen“

„Die Wollnys“-Harald wird operiert: „Ich mache mir auch richtig Sorgen“

Die Wollnys
30. September 2020 - 15:20 Uhr / Julia Enogieru

Harald von den Wollnys geht es wieder schlechter. Seit seinem Herzinfarkt versucht er, vorsichtiger zu sein, doch die anhaltende gesundheitliche Sorge plagt die Familie. Jetzt muss er ins Krankenhaus. Eine OP steht an, wie man in den neuen Folgen von „Die Wollnys“ erfährt.

Sorgen in den neuen Folgen von „Die Wollnys“ am Mittwochabend: Schon seit dem letzten Herzinfarkt im Türkeiurlaub 2018 ist Harald Elsenbast (59) nicht mehr der Alte. Er ist weniger belastbar und muss im Alltag etwas zurückschrauben, was ihm schwerfällt.

„Die Wollnys“: Harald geht es wieder schlechter

Seine Partnerin und Oberhaupt der Großfamilie Silvia Wollny (55) findet, dass er sich dennoch zu viel zumutet und sich nicht genug schont. „Auch wenn der Harald manchmal meint, er kann, aber er kann ganz einfach nicht“, so Silvia.

Seit dem letzten Herzinfarkt vor zwei Jahren ist Harald in intensiver medizinischer Behandlung. Trotz der Medikamente und einer anschließenden Reha hat sich der Zustand seines Herzens nicht verbessert. Daher soll nun gecheckt werden, ob er in Zukunft ein Spenderherz benötigt. Dies soll bei einer OP mit Herzkatheter-Untersuchung herausgefunden werden.

Vor allem Harald hat ein Problem damit, von der Familie mit Samthandschuhen angefasst zu werden. Der 59-Jährige hat außerdem Sorge, das Krankenhaus nicht wie geplant am nächsten Tag verlassen zu dürfen.

Die Wollnys

Harald muss in den OP und bereitet der Familie Sorgen

Wie die elffache Mutter erzählt, habe Harald eine Herzleistung von 20 bis 25 Prozent, was natürlich eine sehr große Belastung für alle Familienmitglieder ist. Sie fühlen sich alle verpflichtet, ihn so stark wie möglich zu entlasten und ihm im Alltag unterstützend zur Seite zu stehen.

Auch die Kinder sind beunruhigt. Sowohl Calantha Wollny (20) als auch Sarah-Jane (22) möchten Harald nicht verlieren. „Klar vergisst man oft, wie krank der Harald ist, wenn er so normal am Leben teilnimmt“, meint die 20-jährige Calantha.

Sie versteht, dass ihre Mutter mehr Hilfe erwartet, nachdem ihr Partner krank ist. Sarah-Jane erzählt, dass sie sich ebenfalls richtige Sorgen macht. „Vor allem, weil wir jetzt jemanden gefunden haben, mit dem wir sehr gut klarkommen und der uns die Vater-Rolle wirklich zurückgibt“, erklärt die 22-Jährige.

Wie der Termin im Krankenhaus abläuft und warum Silvia eine Spendenparty veranstalten möchte, seht ihr in neuen Doppelfolgen von „Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie“ um 20.15 Uhr auf RTLZWEI.