• Bei „Bares für Rares“ wird ein über 100 Jahre altes Ölgemälde verkauft
  • Die Händler möchten das Bild unbedingt haben
  • Der Schätzpreis wird nach dem Verkauf weit übertroffen

Wenn bei „Bares für Rares“ besonders schöne Objekte zum Verkauf angeboten werden, entwickeln sich gelegentlich regelrechte Bieterduelle zwischen den Händlern. So geschieht es auch, als ein schönes Ölgemälde unter den Hammer kommt.

„Bares für Rares“-Ölgemälde: So viel ist das Kunstwerk laut Experten wert

„Bares für Rares“-Kandidat Thorsten Hardt (53) aus Hannover möchte in der Trödelshow ein Gemälde verkaufen. Es handelt sich um ein Erbstück, welches vor einigen Jahren sein nun verstorbener Vater als Entlohnung erhalten hatte. Lange Zeit hing das Bild bei Thorstens Opa im Wohnzimmer, „aber es passt nicht so bei uns rein“, erklärt der 53-Jährige.

Kunsthistoriker Colmar Schulte-Goltz (49), einer der „Bares für Rares“-Experten, nimmt das Gemälde genauer unter die Lupe. Es handelt sich um ein Werk des Freiburger Künstlers Karl Hauptmann und wurde vermutlich in der Zeit zwischen 1900 und 1910 gemalt.

Das Ölgemälde zeigt ein altes Haus im Schwarzwald und stellt ein Frühlingsmotiv dar. Allerdings gibt es eine schlechte Nachricht vom „Bares für Rares“-Experten: Das Bild müsste professionell gereinigt werden, damit die Farben besser zur Geltung kommen können, verrät Experte Schulte-Goltz.

Für das Erbstück würde „Bares für Rares“-Verkäufer Thorsten gerne 1.300 Euro erhalten. Auch Colmar Schulte-Goltz schätzt den Wert des Gemäldes auf diesen Preis.

Auch interessant:

„Bares für Rares“-Bieterduell: Elke und Fabian möchten das Bild unbedingt kaufen

Alle „Bares für Rares“-Händler sind vom hübschen Gemälde hellauf begeistert. Besonders Fabian Kahl (31) schwärmt für das Bild, das sogar noch seinen Originalrahmen trägt, und beginnt mit einem Startgebot von 1000 Euro.

Doch Fabian Kahl ist nicht der einzige der „Bares für Rares“-Händler, der Interesse am Kunstobjekt hat. Elke Velten-Tönnies (69) ist ebenfalls fasziniert und bietet 1.200 Euro. Fabian legt mit 1.250 Euro nach.

Nun entwickelt sich ein echtes Bieterduell: Jedes Mal, wenn Elke einen neuen Preis aufruft, bietet Fabian 50 Euro mehr. Schließlich schaukelt sich der Preis auf 2.500 Euro hoch!

„Bares für Rares“-Kandidat Thorsten ist begeistert und verkauft das Bild an Elke. Sein Wunschpreis hat sich fast verdoppelt: „Ich bin ganz überrascht“, gibt er zu und ergänzt: „Ich freue mich schon, ein Foto zu bekommen, wenn es gereinigt ist.