• „Bares für Rares“-Kandidatinnen haben zwei „Donald Duck“-Figuren dabei
  • Sie kauften sie für nur zehn Euro
  • Der Expertisen-Preis überrascht alle

Bei „Bares für Rares“ wird ein kleiner Abstecher in die magische Welt von Walt Disney gemacht. Die beiden Kandidatinnen Katrin und Jutta haben im Internet zwei „Donald Duck“-Holzfiguren für nur zehn Euro erworben und möchten diese nun verkaufen.

Vom Erlös möchten sie Katrins Tochter ein Schaukelpferd kaufen. Die beiden Figuren sind aus Buchholz und echte Walt-Disney-Originale. Sie wurden in den fünfziger Jahren produziert und sind sehr selten. Jutta und ihre Tochter möchten für die Enten 100 Euro.

Pinterest
„Bares für Rares“-Donald Duck-Puppen

Doch die Expertise von Sven Deutschmanek sorgt für eine große Überraschung. Statt 100 Euro für beide, liegt der Wert der Holzfiguren pro Stück bei 200 bis 250 Euro. Es ist nicht das erste Mal, dass der Wunschpreis der Kandidaten weit unter dem wahren Wert liegt.

Auch interessant:

„Bares für Rares“-Händler sind Disney-Fans

Die „Bares für Rares“-Händler entpuppen sich glücklicherweise als Disney-Fans. Sie alle sind begeistert von den „Donald Ducks“ und bieten fleißig um die Wette.

Letztendlich kann Händler Wolfgang Pauritsch die Figuren mit 420 Euro für sich gewinnen. Er entschuldigt sich bei seinem Kollegen Friedrich Häusser, der auch großes Interesse an ihnen hatte.

„Bares für Rares“-Pauritsch freut sich über seine neuen Schätze: „Die sind so selten, also ich bin wirklich froh, dass ich die jetzt gekauft hab.“ Er gesteht sogar, dass er bereit gewesen wäre, noch höher zu bieten.