• „Bares für Rares“-Kandidaten bringen ein Bild mit
  • Es wurde vom berühmten Fotografen Thomas Ruff geschossen
  • Das Akt-Bild sorgt für einen Händler-Krieg

Die „Bares für Rares“-Kandidaten Nadine und Adrian werden bald Eltern, sie erwarten einen kleinen Sohn. Deshalb möchten sie vorsorgen, indem sie ein ganz tolles Stück verkaufen.

„Bares für Rares“-Bild von berühmtem Fotografen

Das „Bares für Rares“-Stück ist ein Bild des berühmten Fotografen Thomas Ruff. Experte Colmar Schulte-Goltz kommt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus und scheint alles über den berüchtigten Fotografen zu wissen. Demnach gehöre er zur „Düsseldorfer Fotoschule“, so Schulte-Goltz. Außerdem sei das Bild eine „Eine quasi Akt-Darstellung“.

Auf die Frage hin, was das Paar für das Bild verlange, antworten diese mit 1.000 Euro. Trotz kleiner Beschädigungen schlägt ihnen der Experte 2.400 bis 2.800 Euro vor. Na, das ist mal ein großer Schritt. Die baldigen Eltern sind überrascht, sie hätten niemals mit einer so hohen Summe gerechnet.

Pinterest
„Bares für Rares“ - Experte Colmar Schulte-Goltz, Horst Lichter und Kandidaten Nadine und Adrian

„Bares für Rares“ Akt-Bild sorgt für Händler-Krieg

Das „Bares für Rares“ Akt-Bild gerät kurz darauf in die Hände der Händler. Auch die kennen sich sehr gut mit Thomas Ruff und seinen Fotografien aus und sind sichtlich heiß auf das Foto. Ob es deswegen noch Gezanke zwischen den Händlern geben wird?

Die Gebote kommen wie aus der Pistole geschossen, dabei werden große Summen in noch größeren Schritten genannt. Das Startgebot liegt bei 500 Euro und innerhalb weniger Sekunden sind die Händler schon bei 1.100 Euro.

Der Händler-Krieg geht so lange, bis David Suppes ganze 3.500 Euro bietet und sich somit den Schatz sichert. Nadine und Adrian können ihr Glück gar nicht fassen.

Das Gebot für das Bild ist dreimal so hoch wie die Summe, die sie geschätzt hatten. Nun können sich die werdenden Eltern beim Baby-Einkauf ordentlich austoben.

Und auch „Bares für Rares“-Händler David Suppes ist glücklich und gesteht: „Es kam hier rein und ich musste es einfach kaufen“. Kollegin Susanne Steiger erwidert scherzhaft: „Die hat dich verführt“. „Ja, völlig“, gibt der 34-Jährige zu.

Auch interessant: