8 Fakten über „The Big Bang Theory“

Der "The Big Bang Theory"-Cast

9. September 2019 - 18:01 Uhr / Manuela Hans

Die Nerds aus der Serie „The Big Bang Theory“ begeisterten über elf Jahre lang TV-Zuschauer in aller Welt. 2019 wurde die Serie nach der 12. Staffel abgesetzt. Wir haben euch acht Fakten über „The Big Bang Theory“ und seine Schauspieler zusammengefasst, die ihr vielleicht noch nicht alle kennt.

Nach zwölf Staffeln wurde „The Big Bang Theory“ 2019 abgesetzt. In Deutschland flimmert die letzte Folge voraussichtlich Ende des Jahres über die Bildschirme. Hier erfahrt ihr einige Fakten zur Kultserie, die ihr bestimmt noch nicht wusstet.

„Leonard“ kennt man in „The Big Bang Theory“ nur mit seiner Brille und im Laufe der Serie wurde diese zu seinem Markenzeichen. Doch wusstet ihr, dass Johnny Galecki (44) kein Brillenträger ist und diese selbst für seine Rolle einführte?

Der Schauspieler trug die Brille bei der Pilotfolge und die Macher der Serie dachten, er brauche sie zum Lesen des Skripts. Stimmte zwar nicht, aber Johnny Galecki wollte unbedingt, dass die Figur eine Brille trägt und so wurde diese beibehalten. Nur die Gläser wurden entfernt, da diese die Scheinwerfer reflektierten.

Daher kommt „Bernadettes“ Stimme bei „The Big Bang Theory“

Johnny Galecki ist nicht der einzige Darsteller, der seiner Rolle etwas Besonderes geben wollte. Auch Melissa Rauch (39) ist für das Markenzeichen ihrer Rolle verantwortlich. Im wahren Leben hat Melissa nämlich keine piepsige Stimme wie „Bernadette“. Die Inspiration dafür fand die Schauspielerin dabei bei ihrer eigenen Mutter.

Apropos Mutter: Wusstet ihr, dass Kaley Cuoco (33) und Katey Sagal (65) schon vor „The Big Bang Theory“ ein Mutter-Tochter-Gespann spielten? Während Katey Sagal als „Pennys“ Mutter „Susan“ in der zehnten Staffel nur einen Gastauftritt hat, waren die beiden schon in „Meine wilden Töchter“ als Mutter und Tochter zu sehen.

Dabei hätte Kaley Cuoco die Rolle der „Penny“ fast nicht bekommen und war nur zweite Wahl. In der Pilotfolge der erfolgreichen Sitcom spielte Amanda Walsh (37) die weibliche Hauptrolle, die damals noch „Katie“ hieß. Da diese beim Sender jedoch nicht gut ankam, wurde sie gestrichen und durch „Penny“ und somit Kaley Cuoco ersetzt.  

Doch auch Mayim Bialik (43) hätte ihre Rolle der „Amy Farrah Fowler“ fast an jemand anderen verloren. Kate Micucci (39), welche für kurze Zeit als „Rajs“ Freundin „Lucy“ zu sehen war, sollte eigentlich die Rolle der Wissenschaftlerin übernehmen.

Der „The Big Bang Theory“-Cast

Mayim Bialik hat auch im echten Leben einen Doktortitel

Dabei spielt Mayim Bialik nicht nur in der Serie die Rolle der Neurobiologin „Amy“, sondern besitzt auch im wahren Leben einen Doktortitel in Neurowissenschaften. Sie ist das einzige Cast-Mitglied mit einem derart hohen Abschluss.

Einem, dem der Doktortitel im Gegensatz zu seinen Kollegen fehlt, ist „Howard Wolowitz“. In der Serie wird er vor allem von „Sheldon“ oft damit aufgezogen. Doch das ist nicht das Einzige, das „Howard“ verwehrt bleibt. Er ist auch das einzige Mitglied der Clique, der „Penny“ noch nicht nackt gesehen hat.

„Raj“ hingegen hat „Penny“ zwar schon nackt gesehen, konnte jedoch nicht mit ihr reden. Der Astrophysiker bringt bis zur siebten Staffel ohne Alkohol kein Wort vor Frauen heraus. Wer nun denkt, dass diese Macke von den Machern der Serie erfunden wurde, liegt falsch. Vorbild für „Rajs“ selektiven Mutismus war ein früherer Kollege von Produzent Bill Prady (59).