• Home
  • Stars
  • Til Schweiger spricht über „größte Enttäuschung seiner Karriere“

Til Schweiger spricht über „größte Enttäuschung seiner Karriere“

Til Schweiger
25. März 2019 - 12:44 Uhr / Nadine Miller

Der Kinofilm „Honig im Kopf“ von Til Schweiger war damals ein voller Erfolg. Das englischsprachige Remake „Head Full of Honey“ dagegen floppte in den Staaten gewaltig. Til Schweiger hat in einem Interview mit dem „Stern“ nun verraten, wie er die harsche Kritik aufnimmt.

Für Til Schweiger (55) dürfte das ziemlich enttäuschend sein. Er drehte seinen Erfolgsfilm „Honig im Kopf“ für das amerikanische Publikum neu, hatte sogar Oscar-Hoffnungen, doch nun ist der große Traum zerplatzt. Das US-Remake „Head full of Honey“ wurde in den USA von Kritikern zerrissen, sie verglichen den Film sogar mit einer „Wurzelbehandlung“.

Til Schweiger spricht über seinen Kino-Flop „Head Full of Honey“

In einem Interview mit dem „Stern“ sprach Til Schweiger jetzt darüber, wie er die harsche Kritik aus den USA aufnimmt. Auf den Satz, Til habe den Film „Head Full of Honey“ bereits als größten Flop seiner Laufbahn bezeichnet, antwortete der 55-Jährige:

„Flop ist das falsche Wort. Ein Flop ist, wenn ein Studio auf etlichen Millionen Verlust sitzen bleibt wie bei ,Solo. A Star Wars Story‘. Unser Film wird sein Budget mit Sicherheit wieder einspielen. Aber es ist die größte Enttäuschung meiner Karriere als Filmemacher, weil wir zu keiner Zeit eine realistische Chance hatten. Mal abwarten, wie sich ,Head Full‘ in Europa macht. Aber ob ich noch mal einen internationalen Film wie diesen drehen werde, weiß Gott allein.“

Bereits in einem anderen Interview gab Til Schweiger zu, der Film sei der „bisherige Tiefpunkt seines Schaffens“ gewesen. Nun wird sich zeigen, wie das europäische Publikum die Neuverfilmung annimmt.