Star-Profil

Til Schweiger

Til Schweiger

Til Schweiger

Til Schweiger und seine Kinder sorgen immer wieder für große Kino-Hits in Deutschland. Der Schauspieler und Regisseur dreht Film nach Film und hat damit wahnsinnig Erfolg. Dabei scheut er auch vor öffentlichen Debatten nicht zurück.

Til Schweiger hat einige Stationen durchgemacht, bevor er in die Filmbranche kam. Der mittlere von drei Brüdern startete nach seinem Wehr- und Zivildienst ein Germanistikstudium, was er aber genau wie sein Medizinstudium abbrach. Erst eine Schauspielausbildung schloss er in den Achtziger Jahren dann ab.

Til Schweiger: Filme

Til Schweigers erster Film war die Komödie „Manta, Manta“, wo er Hauptdarsteller war. Zuvor war er unter anderem in der ARD-Serie „Lindenstraße“ zu sehen. Es folgten die Hauptrollen in weiteren Komödien wie „Der bewegte Mann“ und „Männerpension“, bevor es Til nach Hollywood zog.

Til Schweiger in "Der bewegte Mann"

In den USA spielte er unter anderem neben Angelina Jolie in „Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“. Außerdem war er in „King Arthur“ an der Seite von Keira Knightley zu sehen. In dem Quentin-Tarantino-Film „Inglourious Basterds“ spielte Schweiger neben Brad Pitt und Christoph Waltz. Ende 2018 verfilmte er seinen erfolgreichen Film „Honig im Kopf“ mit dem Top-US-Star Nick Nolte.

Doch auch in Deutschland hat sich der Filmemacher eine große Karriere als Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor aufgebaut. Seine Werke „Kokowääh“, „Keinohrhasen“, „Honig im Kopf“ und Co. zählen zu den erfolgreichsten Filmen des Landes und auch als „Tatort“-Kommissar erzielte Til immer wieder Top-Quoten.

Til Schweigers Kinder

Genau wie er selbst, sind auch Til Schweigers Kinder in der Filmbranche erfolgreich. Emma Schweiger, Luna Schweiger, Lilli Schweiger und Valentin Florian Schweiger waren allesamt bereits in Filmen ihres Vaters zu sehen. Einzig sein Sohn Valentin hat sich mittlerweile aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Witziges Wissen:

  • 2018 sorgte Til Schweiger mit einem Video für Diskussionen, auf dem er seine Tochter Lilli ein Küsschen auf den Mund gibt. Als Zeichen, dass ihm dies egal ist, postete er kurze Zeit später ein weiteres Video, in dem er die Aktion wiederholt.
  • Til Schweiger hat neben seiner Schauspielausbildung als Synchronsprecher für Pornos gearbeitet.
  • Til Schweiger verzichtet auf offizielle Pressevorführungen. Nur ausgewählte Journalisten dürfen die Filme des Regisseurs vorab sehen.