• Home
  • Stars
  • Serienstars, die im echten Leben ganz anders aussehen

Serienstars, die im echten Leben ganz anders aussehen

Ulrike Mai, Volker Herold und Alexandra Neldel

28. September 2019 - 19:01 Uhr / Andreas Biller

Ein guter Schauspieler verschwindet in seiner Rolle – und zwar komplett. Manchmal erkennen wir die Stars hinter bekannten Figuren überhaupt nicht mehr. Wir zeigen euch, wer sich durch die Maske und Outfit so richtig verändert.

Schauspieler müssen für einige ihrer Rollen in Charaktere schlüpfen, die ihrem Typ eigentlich nicht entsprechen. Doch gerade damit begeistern sie die Zuschauer. Wir zeigen euch Serienstars, die im echten Leben ganz anders aussehen.

Diese Nerd-Darsteller sind richtig heiß

Wer erinnert sich nicht an die sympathische, aber schüchterne „Lisa Plenske“ aus „Verliebt in Berlin“? Im wahren Leben ist Schauspielerin Alexandra Neldel ein echter Hingucker.

In „New Girl“ verkörpert Zooey Deschanel die tollpatschige, aber liebenswerte „Jessica Day“. Abseits der Serie begeistert die Schauspielerin, mit dem schwierigen Namen vor allem mit ihren wunderschönen Augen.

„Bernadette“ ist bei „The Big Bang Theory“ zu Anfang ein kleines Mauerblümchen, bis sie sich zu einer starken, selbstbewussten Frau entwickelt. Diese ist Melissa Rauch auch im echten Leben und darüber hinaus ist die Nerd-Darstellerin richtig heiß.