Star-Profil

Alexandra Neldel

Alexandra Neldel im wahren Leben.

Alexandra Neldel

Alexandra Neldels GZSZ-Rolle machte sie in den Neunzigern zum absoluten Superstar. Die Schauspielerin hat sich seit ihrer Serien-Zeit mittlerweile zur seriösen Schauspielerin weiterentwickelt.

Alexandra Neldel hatte wahrlich nicht schon immer eine große Karriere als Schauspielerin im Kopf. Bevor sie berühmt wurde, arbeitete Neldel als Zahnarzthelferin. Nebenbei jobbte sie noch als Hostess. Bei einem Poloturnier wurde sie von der GZSZ-Castingchefin entdeckt, die sie daraufhin zu Aufnahmen einlud.

Alexandra Neldel im Jahr 1998

Alexandra Neldel bei GZSZ

Nachdem die Probeaufnahmen erfolgreich verliefen, war der erste Stein für Alexandra Neldel bei GZSZ gelegt. Sie verkörperte im Anschluss von 1996 bis 1999 die Rolle der „Katja Wettstein“, bevor sie aus der RTL-Serie ausstieg.

Doch ihre nächste tägliche Serie sollte nicht lange auf sie warten. Ab 2005 war Alexandra Neldel in der Hauptrolle von „Verliebt in Berlin“ zu sehen. Die Erfolgsserie verhalf Neldel zu neuen Ruhm und sie konnte im Anschluss weitere Rollen annehmen. So spielte sie unter anderem in der Krimi-Serie „Unschuldig“, für welche sie mit dem bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Auch die „Wanderhure“-Filme waren volle Erfolge für Neldel.

Alexandra Neldel privat

Auch wenn sie als Person in der Öffentlichkeit steht, gibt es wenig über Alexandra Neldels Privatleben zu berichten. Die Schauspielerin hält dieses konsequent aus der Öffentlichkeit heraus. Nicht mal auf Social Media ist sie großartig unterwegs, auf Instagram postet Alexandra Neldel selten privates.

Witziges Wissen:

  • Alexandra Neldel hat kein Problem mit Nacktszenen. Gegenüber der Zeitschrift „Superillu“ sagte sie: „Wenn es an den richtigen Stellen passt und Sinn macht und nicht voyeuristisch angelegt ist, ist das völlig in Ordnung.“
  • Obwohl sie in Berlin lebte, hat Alexandra Neldel den Mauerfall nicht miterlebt: Sie hat verschlafen.