• Home
  • Stars
  • Die tragischen Schicksalsschläge der Presley-Familie

Die tragischen Schicksalsschläge der Presley-Familie

Lisa Marie Presley, Priscilla Presley und Elvis Presley 
10. August 2020 - 19:29 Uhr / Kathy Yaruchyk

Die Presleys sind eine der bekanntesten Familien Amerikas. Doch schon lange wird ihr Name leider nicht mehr nur mit einem der größten Talente des Musikgeschäfts in Verbindung gebracht. Die Nachfahren von Elvis Presley haben immer wieder mit privaten Tragödien zu kämpfen. 

Es ist vor allem die Sucht, die den Presleys das Leben schwer macht. Die Sucht nach Rauschmitteln oder Medikamenten zieht sich durch ihre Familienhistorie. Dem voran gehen psychische Probleme, die sich wie ein roter Faden durch ihre Familiengeschichte ziehen.

Elvis kämpfte über viele Jahre hinweg gegen seine Tablettensucht. Inwieweit diese Schuld an seinem plötzlichen Herztod mit nur 42 Jahren war, ist umstritten. Eines steht jedoch fest: Der 16. August 1977 war ein furchtbarer Schicksalsschlag für seine Familie.

Familie Presley und ihre schlimmen Schicksalsschläge

Eine, die sein Tod wohl am schwersten getroffen hat, ist seine Tochter. Lisa Marie Presley nahm bereits als Teenagerin Drogen. Sie begann mit Alkohol, Kokain und Schlaftabletten. Zu einer ernsthaften Abhängigkeit entwickelte es sich später. Was sie hierzu in ihrem Buch schrieb, verraten wir euch im Video.

2020 folgte jedoch ein weiterer Schicksalsschlag für die Familie, der vor allem Lisa Marie unglaublich hart traf: Ihr Sohn Benjamin Keough beging Selbstmord - mit nur 27 Jahren.

Elvis Presley bei einem Auftritt circa 1975