• Home
  • Stars
  • Darum stillen Calantha und Sylvana Wollny ihre Babys nicht

Darum stillen Calantha und Sylvana Wollny ihre Babys nicht

Sylvana Wollny mit ihrer Tochter Celina-Sophie
9. Januar 2020 - 13:01 Uhr / Antonia Erdtmann

Die Wollny-Schwestern Calantha und Sylvana sind beide bereits Mütter, stillen ihre Babys aber nicht. Wieso das so ist, haben die beiden in einer „Die Wollnys“-Folge verraten.

Calantha Wollny (19) und Sylvana Wollny (28) sind im Mutterglück. Calantha wurde im Dezember 2018 Mama der kleinen Cathaleya (1). Sylvana Wollny hat bereits zwei Kinder: die sechsjährige Celina-Sophie und Anastasia-Sophie, die mit ihren sechs Monaten schon ganz schön groß ist.

In einer neuen „Die Wollnys“-Folge haben die beiden Wollny-Schwestern verraten, dass sie ihre Babys nicht stillen. Sylvana sagt dazu: „Ich stille bei ihr nicht, weil ich bei Celina-Sophie auch nicht gestillt habe. Und guckt sie euch an, da ist alles dran!“ Sie und ihr Freund Florian (31) haben sich also bewusst gegen das Stillen entschieden.  

Calantha Wollny konnte ihre Tochter nicht stillen  

Sylvanas kleine Schwester Calantha verzichtete damals ebenfalls auf das Stillen – doch nicht freiwillig. In einer früheren Folge von „Die Wollnys“ erzählte sie, dass sie Cathaleya aus gesundheitlichen Gründen nicht die Brust geben konnte: „Ich stille nicht, weil ich nach der Schwangerschaft starke Magenprobleme bekommen habe.“ 

Gegen ihre Beschwerde musste Calantha Medikamente einnehmen und erklärte weiter: „Ich möchte der Kleinen nicht schaden, indem sie über die Milch die Stoffe aufnimmt.“  

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von calantha wollny (@calantha_wollny_) am

Calantha Wollny ist nicht mehr mit dem Vater ihres Kindes zusammen

Mit dem Vater der Kleinen ist Calantha schon seit einigen Monaten nicht mehr zusammen. Auf Instagram zeigt Calantha Wollny nun ihren neuen Freund. Gino heißt der Mann an ihrer Seite.

Schon vor wenigen Wochen postete die Tochter von Silvia Wollny (54) mehrere Bilder mit Gino. Doch damals waren sie laut Bildunterschriften nur sehr gute Freunde. Nun ist aus der Freundschaft also Liebe geworden.