Kleiner Frisuren-Fail

Wie die Mama, so die Tochter: Gabriella von Monaco auf neuem Familienbild mit selbstgeschnittenen Haaren

Die monegassische Fürstenfamilie

Da wollte die kleine Gabriella von Monaco wohl so aussehen wie ihre Mama Charlène. Kurzerhand griff die Prinzessin zur Schere und das Ergebnis kann nun auch Charlène persönlich bestaunen. 

Wenn die Mama einmal weg ist, herrscht gleich der Ausnahmezustand. Das ist wohl nicht nur in normalen Familien so. Wie neue Bilder der monegassischen Fürstenfamilie zeigt, hat die kleine Gabriella (6) in Abwesenheit ihrer Mama Charlène (43) ihre Frisur etwas aufgemotzt.

Fürstin Charlène zeigt Gabriellas Friseur-Versuch  

Vorbild dafür scheint wohl ihre Mutter persönlich zu sein, schließlich hat Fürstin Charlène seit einigen Monaten raspelkurze Haare. Sauer scheint sie über den Alleingang ihrer Tochter nicht zu sein.  

„(Gabriella hat entschieden, sich selbst einen Haarschnitt zu verpassen!!!) Sorry, meine Bella hat ihr Möglichstes versucht, es wieder hinzubiegen“, schreibt sie unter die Fotos, die sie auf Instagram postet. 

Außerdem freut sie sich darüber, ihren Mann und ihre Kinder endlich wieder in ihren Armen halten zu können. Charlène muss momentan noch in Südafrika bleiben. Dort sitzt sie seit einer HNO-Infektion fest, einige Prozeduren musste sie deshalb auch schon über sich ergehen lassen.

Zurückfliegen in die Heimat geht allerdings nicht: Der Druck in Flughöhe sei für die angeschlagenen Ohren Charlènes noch zu gefährlich. Jetzt sind Fürst Albert (63) und ihre Kinder Jacques (6) und Gabriella aber zu Besuch. 

Auch interessant: