Die Königin der Herzen

Royaler Rebell: 9 Male, in denen Lady Diana das royale Protokoll brach

Lady Diana

Lady Diana sorgte für ziemlich viel Aufsehen. Sie schwamm in der königlichen Familie gegen den Strom und brach einige Regeln. Nicht nur mit dem skandalträchtigen BBC-Interview, sondern auch mit ihrer Erziehung und Ansichten.

Lady Diana (†36) war und ist für viele die Königin der Herzen. Ihr tragischer Tod 1997 mit gerade mal 36 Jahren erschütterte die ganze Welt. Doch bis heute ist die Prinzessin unvergessen. Während ihrer Zeit als Royal sorgte sie bekanntlich für einige Schlagzeilen. Wir verraten, wann und wie Diana schon das royale Protokoll brach.

Lady Diana brach vor und während ihrer Hochzeit königliche Regeln

Bereits vor ihrer Hochzeit mit Prinz Charles (72) brach Diana die königlichen Regeln: Sie hatte nämlich einen bezahlten Job als Kindergärtnerin, was damals nicht üblich war bei den Royals.

Auch die Wahl ihres heute legendären Verlobungsrings ging gegen die Tradition: Sie suchte sich das gute Stück nämlich aus einem Katalog heraus. Auch wenn der Juwelier ihn extra für Diana anfertigte, konnten ihn nicht-royale Kunden ebenfalls kaufen.

Sogar während der Hochzeitszeremonie schrieb Diana ihre eigenen Regeln: Beim Ehegelübde nahm sie eine kleine aber entscheidende Änderung vor. Sie weigerte sich zu sagen, sie würde ihrem Ehemann „gehorchen“.

Lady Diana setzte bei der Erziehung ihrer Söhne auf Normalität

Auch wenn es um ihre Kinder ging, brach Diana öfter das royale Protokoll. Prinz William (38) und Prinz Harry (36) wurden nicht wie üblich von einer privaten Lehrerin zu Hause unterrichtet, Diana schickte sie auf eine öffentliche Schule.

Wenn es um die Erziehung ihrer Kinder ging, machte Diana ebenfalls öfter ihr eigenes Ding - sogar beim Thema Essen. Ihr ehemaliger Koch Darren McGrady verriet gegenüber „Marie Claire“, dass Diana ihre Söhne einmal zu McDonalds ausführte.

Auch in Sachen Kleidung setzte Diana bei ihren Söhnen auf Normalität und erlaubte ihnen Jeans, Baseball-Kappen oder Hoodies. Sie fuhr sogar des Öfteren mit ihnen U-Bahn oder Bus. Bei ihrer eigenen Kleidung gab Lady Di auch eher wenig auf das royale Protokoll: Tiefe Ausschnitte und kurze Kleider waren zwar nicht gerne gesehen, Diana trug es trotzdem. Heute gilt sie als absolute Modeikone. 

Lady Diana sorgte mit ihrem „BBC Panorama“-Interview für einen Skandal

Dianas Skandal-Interview für „BBC Panorama“ aus dem Jahr 1995 war wohl der größte Bruch mit dem royalen Protokoll. Sie plauderte über intime Dinge, die eigentlich nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten.

Diana soll außerdem ein echtes Partygirl gewesen sein und einst heimlich mit Stars wie Freddie Mercury (†45) in einer Londoner Schwulen-Bar gefeiert haben, das berichtet zumindest die Schauspielerin Cleo Rocos in ihrer Biografie „The Power of Positive Drinking“.