• Home
  • Royals
  • Prinz Charles war Dianas große Liebe

Prinz Charles war Dianas große Liebe

Prinz Charles und Lady Diana 
29. Februar 2020 - 13:30 Uhr / Tina Männling

Die Liebesgeschichte von Lady Diana und Prinz Charles nahm ein tragisches Ende. Trotz der Trennung und Scheidung blieb Charles die große Liebe von Diana, wie eine ihrer Freundinnen verriet. 

Eine enge Freundin von Lady Diana (†36), Lucía Flecha de Lima, sprach 2013 über die Beziehungen von Diana. Insgesamt drei Männer stehen dabei im Fokus: Prinz Charles (71), Herzchirurg Hasnat Khan (62), und Dodi Fayed (†42), der gemeinsam mit Diana bei dem Autounfall 1997 ums Leben kam.  

Lady Diana soll Prinz Charles am meisten geliebt haben

Lucía, die Frau des ehemaligen Botschafters von Brasilien in England, erklärte bei der Premiere des Films „Diana“ 2013, dass die ehemalige Prinzessin nur Prinz Charles wirklich geliebt hätte. „Dianas große Liebe war Prinz Charles, da bin ich mir absolut sicher“, wird sie von „Daily Mail“ zitiert.  

Lady Diana bei einem Besuch in Seoul

Weiter erklärte Lucía Flecha de Lima: „Wenn Sie mich fragen, ob sie eine gewisse Leidenschaft für Hasnat empfand, das weiß ich nicht. Es ist möglich. Aber für Dodi Fayed empfand sie sicher keine. Das weiß ich, weil ich sie gefragt habe.“ 

Prinz Charles und Lady Dianas Ehe

Lady Diana soll sich sicher gewesen sein, dass Prinz Charles sie bei ihrer Hochzeit geliebt hätte. Auch die Geburt von Prinz William (37) soll für beide ein schönes Ereignis gewesen sein. Wie ein anderer Insider in „The Royal Box“ offenbarte, wollte sich Lady Diana nie von Prinz Charles trennen.  

Obwohl die Prinzessin starke Gefühle für Charles hegte, scheiterte ihre Ehe schließlich. 1996 ließ sich das Paar scheiden, ein Jahr später kam Lady Diana bei einem tragischen Autounfall ums Leben. Prinz Charles ist mittlerweile mit Herzogin Camilla verheiratet.