• Home
  • Royals
  • Pink: Meghan und Harry erleben „öffentliches Mobbing“

Pink: Meghan und Harry erleben „öffentliches Mobbing“

Pink
21. August 2019 - 11:16 Uhr / Fiona Habersack

Nachdem Herzogin Meghan und Prinz Harry in den letzten Wochen viel mit dem Privatjet unterwegs waren, hagelte es Kritik. Befreundete Stars wie Elton John und Ellen DeGeneres hatten sich daraufhin für die beiden Royals eingesetzt und sie verteidigt. Nun meldet sich auch Sängerin Pink zu Wort und ergreift für Meghan und Harry Partei.

Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (34) haben es derzeit wirklich nicht leicht: Das royale Traumpaar musste in den letzten Tagen einen wahren Sturm an Kritik über sich ergehen lassen. Grund waren vor allem die vielen Reisen per Privatjet, die Meghan und Harry unternommen haben.  

Insgesamt viermal sind Prinz Harry und Herzogin Meghan in den letzten elf Tagen mit einem privaten Flugzeug geflogen. Ungewöhnlich für das Herzogspaar, das sich sonst so leidenschaftlich für den Umweltschutz einsetzt. 

Nach Kritik an Meghan und Harry: Pink ergreift Partei 

Herzogin Meghan und Prinz Harry selbst schweigen bislang zu den Vorwürfen. Dafür setzen sich jetzt zahlreiche Promis für die beiden Royals ein. So twittert Sängerin Pink (39), sie halte das Verhalten der Menschen vor allem gegenüber Herzogin Meghan für äußerst unangebracht. 

Die Art, wie die Menschen sie behandeln, ist die öffentlichste Form des Mobbings, die ich seit Langem gesehen habe. Das ist völlig außer Kontrolle geraten“, so die 39-Jährige. Im Anschluss richtet sie sich an ihre Community und bittet um mehr Freundlichkeit: „Lasst uns alle ein bisschen netter sein. Zeigen wir unseren Kindern, dass es cool ist, nett zu sein.

Auch Elton John und Ellen DeGeneres stehen zu Meghan und Harry 

Zuletzt hatten sich auch Elton John und Ellen DeGeneres nach der Kritik an Meghan und Harry für das Herzogspaar eingesetzt. Elton John (72), den die beiden Royals im französischen Nizza besuchten, schrieb auf Instagram, er selbst habe Meghan und Harry sein Privatjet aus Sicherheitsgründen zur Verfügung gestellt und dafür gesorgt, „dass der Flug klimaneutral verläuft“.

Auch Talkmasterin Ellen DeGeneres (61) schaltete sich ein und verteidigte Meghan und Harry. Sie tweetete: „Meine Ehefrau und ich haben Prinz Harry und Herzogin Meghan in England getroffen, um uns über den Klimaschutz zu unterhalten. Sie sind so bodenständig und engagiert.” 

Herzogin Meghan wird immer häufiger Opfer von Kritikern 

Schon seit Beginn ihrer royalen Karriere hat die Frau von Prinz Harry mit viel negativer Resonanz zu kämpfen. So hagelt es nicht selten harte Kritik für Herzogin Meghans Instagram-Posts, die viele als zu persönlich empfinden. Auch ihre „Vogue“-Ausgabe, die im September erscheinen wird, bekommt nicht nur positives Feedback.

Zudem machten vor einigen Wochen Gerüchte die Runde, Herzogin Meghan habe ihren Verlobungsring ändern lassen. Dieser stammte ursprünglich von Lady Diana persönlich (†36). Dass Meghan das Schmuckstück womöglich hat umdesignen lassen, gefiel vielen Royal-Fans ganz und gar nicht.