• Home
  • Royals
  • Palast dementiert Streit zwischen Meghan und Kate

Palast dementiert Streit zwischen Meghan und Kate

Herzogin Kate und Herzogin Meghan auf dem Balkon des Buckingham Palasts

Seit ihrer Hochzeit gehören Prinz Harry und Herzogin Meghan zu den beliebtesten Royals. Doch vor allem eine soll not amused sein: Herzogin Kate. Hartnäckig halten sich die Gerüchte um eine Fehde zwischen ihr und Meghan, weshalb sich nun sogar der Palst zu einer Stellungnahme gezwungen sah.

Schon seit mehreren Tagen halten sich die Gerüchte, dass es zwischen Herzogin Meghan (37) und Herzogin Kate (36) gekracht haben soll. Diese wurden durch die Meldung des Palasts befeuert, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan umziehen – weg vom Kensington Palast und Prinz William (36) und Kate.

Steckt also wirklich etwas hinter den Behauptungen? Der Palast verneint deutlich und gibt dabei ein äußerst seltenes Dementi ab.

Palast bezieht erstmals Stellung zum Privatleben der Royals

Zunächst hieß es, dass Herzogin Kate und Prinz William nicht mit Meghan und Harry Weihnachten feiern würden. Dann berichtete „The Sun“, dass Kate wegen Meghans Benehmen gegenüber den Bediensteten und einem Vorfall während der Kleiderprobe vor der Hochzeit in Tränen aufgelöst war.

Meghan Markle und Herzogin Kate im Vergleich

„Das ist nie geschehen“, kommentiert der Kensington Palast nun die angeblichen Vorfälle gegenüber dem „People“-Magazin. Eigentlich äußert sich der Kensington Palast nie zum Privatleben der Royals. Doch nun sah man sich wohl dazu gezwungen, da die Gerüchte einfach nicht abklingen wollen.

Scheint, als wären es nur kleine Spannungen und keine Fehde zwischen den beiden. Immerhin verriet Herzogin Kate kürzlich, wie sehr sie sich auf Meghans Baby freut.