• Home
  • Royals
  • Herzogin Kate verrät: Was Prinzessin Charlotte darüber denkt, bald zur Schule zu gehen

Herzogin Kate verrät: Was Prinzessin Charlotte darüber denkt, bald zur Schule zu gehen

Zuckersüße Royals: Prinz Louis mit seinen Geschwistern 

Ab September wird Prinzessin Charlotte in die gleiche Tagesschule gehen wie ihr großer Bruder Prinz George. Herzogin Kate hat während einer Veranstaltung verraten, wie sich die kleine Prinzessin beim Gedanken an die Schule fühlt.

Prinzessin Charlotte (4) bekommt die gleiche Schulausbildung wie ihr großer Bruder Prinz George (5). Wie der Kensington Palast Ende Mai bekanntgab, wird Charlotte ab September 2019 ebenfalls auf die Thomas’s Battersea Schule im Südwesten von London gehen. Auch für Royals ist der erste Schultag ein wichtiger und aufregender Tag.

Royals: Herzogin Kate verrät, wie sich Prinzessin Charlotte fühlt

Das weiß auch Mama Herzogin Kate (37). Wie die britische „Hello!“ berichtet, habe Kate während einer Reise in den Lake District mit Einheimischen gesprochen und dabei verraten, dass Charlotte sehr aufgeregt sei, bald zur Schule gehen zu können.

„Sie sagte, Charlotte freue sich auf die Schule“, erzählte eine Bewohnerin des Lake Districts.

Royals: Das ist die Schule, auf der George und bald auch Charlotte unterrichtet werden

Die Schule, die Herzogin Kate und Prinz William (36) für ihre beiden Kinder herausgesucht haben, kostet pro Kind über 21.000 Euro im Jahr. Die Schule bringt den Kindern nicht nur Wissen in verschiedenen Fächern bei, sondern bietet auch Sport- und Handwerkskurse für die Schüler an.

Prinzessin Charlotte für dem St. Mary's Krankenhaus 

Vor dem Schulstart wird Charlotte sich jedoch erst einmal auf eine Shopping-Tour mit Mama Kate begeben. Denn ihre normale Kleidung kann die Vierjährige in der Schule nicht tragen. Wie in allen britischen Schulen gelten auch auf der Thomas’s Battersea strikte Kleidungsvorschriften.

Je nach Fach müssen die Schüler angepasste Klamotten tragen – und das wird teuer: Charlottes Schulkleidung ergibt zusammengerechnet einen stolzen Preis von mehr als 500 britischen Pfund. Umgerechnet sind das etwa 560 Euro – nicht gerade ein Schnäppchen. Bei einer jährlichen Schulgebühr von über 21.000 Euro pro Kind ist das jedoch eigentlich keine Überraschung.