So hielt Audrey Hepburn ihre super schlanke Figur

Audrey Hepburn in „Funny Face“

2. September 2019 - 06:49 Uhr / Fiona Habersack

Audrey Hepburn ist eine absolute Stilikone. Bis heute inspiriert sie Millionen Mädchen und Frauen mit ihrem Style. Die Schauspielerin war besonders für ihre schmale Figur bekannt. Wir verraten euch, wie Audrey Hepburn ihr Leben lang schlank blieb.

Audrey Hepburn (†63) verstarb am 20. Januar 1993 an Blinddarmkrebs. Bis heute bleibt die Hollywood-Ikone unvergessen und ist für viele noch immer ein Vorbild. Sogar Herzogin Meghan (37) ließ sich schon oft von Audrey Hepburn inspirieren und orientiert sich gerne am Style der Schauspielerin. 

Familie von Audrey Hepburn spricht über das Geheimnis ihrer Figur 

Fast 25 Jahre nach ihrem Tod gab ihre Familie dem „People Magazine“ im Jahr 2017 ein Interview. Ihre letzte Liebe Robert Wolders (†81), der 2018 verstarb, und Luca Dotti (49), einer der beiden Söhne der Filmlegende, verrieten Details über das Leben der Schauspielerin.

So schön war Audrey Hepburn
  

Sie sprachen auch darüber, wie Audrey Hepburn es schaffte, ihr Gewicht zu halten. Bis zu ihrem Tod wog sie fast immer ungefähr 50 Kilogramm auf 1,70 Meter Körpergröße. Oft wird angenommen, die Schauspielerin habe an einer Essstörung gelitten, Luca Dotti erklärte im Interview jedoch, dass dies ein Irrglaube sei.

Die Leute denken, dass sie eine Essstörung hatte, weil sie dünn war, aber das stimmt nicht. Sie hat italienisches Essen und Pasta geliebt. Sie hat immer viel Getreide gegessen, wenig Fleisch und ein bisschen von allem“, so ihr Sohn Luca Dotti.

Ihr Lebensgefährte Robert Wolders erklärt ebenfalls, dass die Stilikone nie eine Diät machte. Stattdessen ernährte sie sich hauptsächlich von Brot, Pasta- und Hähnchen-Gerichten sowie Gemüse. Gelegentlich gönnte sich Audrey Hepburn auch mal Schokolade und ein Glas Scotch.

Audrey Hepburn lief „Meilen lang

An Sport habe sie ebenfalls Gefallen gefunden: „Wir sind Meilen lang gelaufen. Sie konnte länger laufen als ich. Und sie hatte einen gesunden Stoffwechsel, aber sie war nicht exzessiv. Sie hat zum Beispiel nie gesagt: 'Heute muss ich fünf Meilen schaffen'“, so Wolders.

Doch auch ein traumatisches Erlebnis in ihrer Vergangenheit könnte der Grund für Audrey Hepburns schlanke Figur gewesen sein. Wie ihre Familie verrät, sei die Hollywood-Ikone als Kind im Zweiten Weltkrieg fast verhungert:

Am Ende des Krieges war sie dem Tod sehr nah. Sie hat überlebt, weil sie sich von Brennnesseln und Tulpenknollen ernährt hat und ganz viel Wasser getrunken hat“, erklärt ihr Sohn. Seitdem litt Audrey Hepburn ihr Leben lang an Anämie, also Blutarmut.